Parlamentswahl in Afghanistan unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen

Wahlkampf in Kabul Mitte Oktober 2018© AFP

In Afghanistan stimmen heute rund 8,9 Millionen registrierte Wähler über ein neues Parlament ab. Mehr als 2500 Kandidaten konkurrieren bei der mehrmals verschobenen Wahl um die 249 Sitze im afghanischen Unterhaus. Wegen der angespannten Sicherheitslage wurden bereits im Vorfeld mehr als 2000 Wahllokale geschlossen.

Der Wahlkampf war überschattet von Anschlägen der radikalislamischen Taliban. In der Provinz Kandahar wurde die Abstimmung nach einem tödlichen Angriff auf ein hochrangiges Sicherheitstreffen um eine Woche verschoben. Rund 54.000 Sicherheitskräfte sind am Wahltag im Einsatz, um Gewalt zu unterbinden. Die Ergebnisse sollen am 10. November verkündet werden.