Cooking is Love: Fusilli mit Radicchio di Treviso in Gorgonzolasauce an gerösteten Nüssen und Pinien

Ich freue mich jedes Jahr auf den Radicchio di Treviso, er ist ab November zu bekommen bis Februar und darf ausschließlich in verschiedenen Provinzen in Venetien angebaut werden.

Er hat eine tolle bittere Note, die nicht nur gut schmeckt, sondern auch noch gesund ist. Er ist gut für die Leber und Galle. Also was will man mehr, schlemmen und seinem Körper noch etwas Gutes tun. Nur leider ist er nicht immer einfach zu bekommen, aber mit viel Glück werdet ihr auf dem Wochenmarkt fündig.


Zutaten:
Für 2 Personen:

200g Fusilli
200g Radicchio di Treviso in Streifen geschnitten
1 Schalotte fein gehackt
1 Knoblauchzehe fein gehackt
25g Parmaschinken grob gehackt
100g Mascarponegorgonzola
65ml Weißwein
40g gemischte Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse)
10g Pinienkernen
kleines Bund Schnittlauch fein gehackt
Olivenöl


Zubereitung:

Die Fusilli in gesalzenem kochendem Wasser al dente garen.

Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen und die Schalotte zusammen mit dem Knoblauch glasig braten.

Die Nüsse im Mörser grob zerstoßen und zusammen mit den Pinienkernen in einer Pfanne ohne Fett rösten.

Den Radicchio di Treviso in die Pfanne geben und schmoren bis er leicht in sich zusammenfällt. Anschließend den Parmaschinken hinzufügen und kurz anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen, diesen fast vollständig verkochen lassen.

Die Hälfte vom Mascarponegorgonzola stückchenweise einrühren. Die Nudeln abgießen und etwas vom Nudelwasser auffangen. Die Fusilli in die Pfanne geben und den restlichen Mascarponegorgonzola stückchenweise einrühren. Immer mal wieder einen kleinen Schluck Nudelwasser mit einrühren, so dass eine cremige Sauce entsteht.

Mit Pfeffer und ein bisschen Salz abschmecken und auf die Teller verteilen mit den Nüssen, Pinienkernen und Schnittlauch anrichten. Mit einem sehr guten Olivenöl beträufeln und servieren.