Kache mam MalouRumpsteak im Blätterteig-Rotweinsauce

In Luxemburg wird das Rumpsteak eher als Steak gebraten oder gegrillt. In Deutschland wird dieses Stück Fleisch als Hüfte oder Hüftsteak gehandelt.

Ich habe probiert dieses wunderschöne Stück Fleisch als Ganzes im Teigmantel zu servieren, umhüllt mit einer schmackhaften Farce aus frischen Pilzen, gebratenem Speck, Zwiebeln und frischer Petersilie. Und ich muss sagen es war zart rosa als ich es aus seinem Teigmantel befreit habe, genauso wie es sein soll, es hat einen herzhaften Geschmack, und ist durchaus für ein solches Rezept geeignet. Es muss wirklich nicht immer Filet sein. Probieren sie es aus es lohnt sich. 



Und das braucht ihr für 4 Portionen:

800gr Rumpsteak am Stück
2 Packungen fertigen Blätterteig
25gr Butter zum anbraten

Für die Füllung:
800gr frische Champignons
2 Bund frische platte Petersilie
200gr geräucherten Speck in Würfel
Salz, schwarzen Pfeffer
1 Ei 

Und so gehts:

Die Butter in der Pfanne oder im Bräter schmelzen, und auf hoher Temperatur erhitzen. Das Fleisch hinein legen und von allen Seiten schön fest Farbe annehmen lassen. Dieser Vorgang dauert ungefähr 5 Minuten. Das Fleisch herausheben und auf einer Platte zur Seite stellen.

Für die Farce, die Champignons putzen und klein schneiden. Die Petersilie waschen, trockenschleudern und kleinhacken. Die Speckwürfel in der Pfanne knusprig anbraten, aus der Pfanne nehmen. Nun die Pilze in der selben Pfanne anbraten, nachdem sie etwas Farbe bekommen haben die Petersilie und auch den Speck wieder in die Pfanne geben. Salzen und pfeffern, und die ganze Masse gut vermischen. Etwas abkühlen lassen. Die Champignon-Speck-Masse im elektrischen Hacker zerkleinern, so dass es eine breiige Masse wird.

Nun das ganze Puzzle zusammensetzen. Ein Paket Blätterteig ausrollen, etwas Farce mittig auf dem Teig verteilen, das gebratene Stück Fleisch drauf setzen. Das Rumpsteak mit der restlichen Farce schön gleichmäßig einreiben. Das Fleisch wie ein Geschenkpaket in den Teig einwickeln. Das Ei ausschlagen und verquirlen. Das Ei mit einem Pinsel auf den ganzen Teig auftragen, damit der Teig eine schöne goldbraune Farbe im Ofen bekommt.

Oben in die Mitte müsst ihr unbedingt ein Loch in den Teig machen, damit der Dunst, resp. die Hitze weichen kann. Sonst kann es passieren dass der Teigmantel aufreißt, und das wäre doch schade.

Vorsichtig das "Paket" auf ein Backblech heben und für 25-30 Minuten bei 180 Grad Umluft im Ofen gehen lassen.

Mein Tipp: Wenn ihr einen gekauften Blätterteig benutzt, dann rollt den Teig auf dem Papier in dem er eingewickelt ist aus. Dieses Papier ist ziemlich robust, und so könnt ihr euer fertig geschnürtes Paket sehr schön mit dem Papier auf das Backblech legen und es kommt heil und ohne Delle dort an.

Ich habe dazu eine gute Rotweinsauce gemacht. Als Gemüse gab es grüne Erbsen und kleine Möhrchen. Kartoffeln finde ich muss man nicht unbedingt dazu haben, da der Blätterteig mit der Farce sehr lecker schmeckt und doch auch gehaltvoll ist.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen.