Kache mam MalouSeezunge-Nussbutter-Frittierte Kapern

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich liebe Seezunge oder Sole. … Ich bringe diesen Fisch immer in Verbindung mit schönen Urlaubserinnerungen an der belgischen Küste.

Dort wird dieser Fisch frisch gefangen und steht natürlich auch da auf jeder guten Restaurantkarte. In Verbindung mit brauner Butter...mmhh absolut lecker. Aber da erzähle ich vielen von euch sicher nichts Neues. In diesem Rezept aber kommen noch 2 Komponenten dazu die dem Fisch das gewisse Etwas verleihen und dieses Gericht zu etwas Besonderem machen. Und zwar einmal der Ingwer, der sehr dezent ist, und die frittierten Kapern, die haben mich total überzeugt. Genauso wie das Grillen im Backofen war für mich neu, aber eine super Idee. 



Und das braucht ihr für 4 Portionen:

8 Filets von der Seezunge enthäutet und getrocknet
2 El bestes Olivenöl, 100gr gute Butter
4cm Ingwer, fein gerieben
40ml Zitronensaft
1 Nori-Blatt in der Gewürzmühle oder im Mixer fein gemahlen, ergibt 1 Essl= Fakultativ, muss nicht unbedingt sein.
10gr Petersilie fein gehackt
1 Zitrone in 4 Spalten geschnitten zum servieren
grobes Meersalz und schwarzer Pfeffer
ungefähr 130ml Öl zum Frittieren
60gr Kapern, abgespült, trocken getupft 

Und so gehts:

Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Den Fisch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem Tl Salz bestreuen. Den Fisch umdrehen mit dem guten Olivenöl bepinseln, und diese Seite ebenfalls mit einem Tl Salz und 1 kräftigen Prise schwarzen Pfeffer bestreuen. Die Fische für 8-10 Minuten grillen, bis sie gar sind. Bis zum Servieren warm halten.

Während der Fisch gart, die Butter in einem kleinen Topf bei mäßiger Hitze! Wichtig, damit die Butter nicht zu sehr spritzt. So lange erhitzen bis sie sich goldbraun färbt, und dieser nussige Geruch aufsteigt. Vom Herd nehmen, Ingwer, Zitronensaft, Nori und Petersilie unterrühren.

In einem kleinen Topf das Öl zum frittieren der Kapern auf 180 Grad erhitzen, vorsichtig die Kapern hineingeben, und für 1 Minute frittieren, bis sie knusprig und goldbraun sind. Sofort mit der Schaumkelle herausfischen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen, leicht salzen, und bis zum Servieren zur Seite stellen.

Wenn alles bereit ist, den Fisch auf 4 vorgewärmte Teller legen. Die Nussbutter über den Fisch traufeln. Die knusprigen Kapern über den Fisch verteilen. Auf jeden Teller noch eine Spalte Zitrone verteilen, und fertig ist ein wunderbares Menü.

Wer will kann auch noch etwas Reis dazu reichen, oder ein Stück frisches Baguette geht auch.

Mir hat die Art und Weise den Fisch im Backofen unter dem Grill zu machen sehr gut gefallen. Es war unkompliziert, schnell, und fast geruchlos. Der Fisch war auf der oberen Seite leicht gebräunt und hatte auf der unteren Seite zartgegartes weißes Fleisch. Und die Kapern waren für mich der Knaller. Werde ich nächstes Mal als Amuse Bouche beim Aperitif servieren. Leicht gesalzen und knusprig, für mich tolles Knabberzeug.