Kache mam MalouQuinoa Salat mit Räucherforelle

D'Malou mécht haut méi eng exotesch Zalot, déi séier a sech am Viraus preparéiere léisst.

Heute zeige ich euch einen knackigen wohlschmeckenden Salat, den man gut vorbereiten kann für die Arbeit oder Abends, wenn’s mal schnell gehen muss und man trotzdem was Leichtes und Appetitanregendes essen möchte. Zudem sind in diesem Salat lauter gesunde Sachen enthalten.

Meine Freundin Annette hat mir einen Trick verraten wie man Avocado, die man "steinhart" einkauft innerhalb von 3-4 Tagen perfekt gereift und ohne braune Flecken verwerten kann.

Man soll sie in Zeitungspapier einwickeln und dann in eine Küchenschublade/schrank legen, d.h. nicht in den Kühlschrank sondern einfach in einen Küchenschrank oder Schublade. Und das hat perfekt geklappt, sie waren weich, gereift, hatten eine schöne grüne Farbe... einfach herrlich.


Zutaten:

Das braucht ihr für 4 Portionen:
200gr Quinoa gemischt (rot und weiß)
2 Bund Radieschen
250gr Edamame (tiefgekühlt) (gibt es im Asia-Laden zu kaufen)
2 Bund frische Wasserkresse
2 reife Avocados
4 Filets von der geräucherten Forelle 4 Spritzer Sahnemeerrettich aus der Tube. 

Für die Vinaigrette:
4Essl Olivenöl mit Zitrone,
1Essl Balsamicoessig, 1 Essl Weißwein Essig, Salz,
Tellycherripfeffer,
Sumach (ein arabisches Gewürz was dem Salat eine säuerliche Note gibt. Man bekommt es in jedem guten Fachhandel oder bei den Gewürzhändlern auf dem Markt) 

Und so wird's gemacht

Quinoa unter kaltem Wasser abwaschen, abtropfen lassen. Wasser in einen Topf geben, Quinoa dazu, einmal aufkochen lassen, und dann ohne Deckel für 15 Minuten leise köcheln lassen. Ich richte mich eigentlich immer nach der Packungsanleitung.

In der Zwischenzeit, die Radieschen waschen und vom Grünzeug befreien. Ich habe sie geviertelt da sie relativ groß waren.

Die Wasserkresse unter dem laufenden Wasserhahn waschen, trockenschütteln.

Die Avocado aus der Schale befreien und in Würfel schneiden.

Ich habe gefrorene Edama benutzt, und diese einfach 3 Minuten vor Ende der Kochzeit zu dem Quinoa in den Kochtopf gegeben, damit sie auftauen.

Für die Vinaigrette habe ich ein gutes Olivenöl aus der Provence mit Zitronengeschmack genommen, mit dem Balsamicoessig und dem Weinessig vermengt, Salz, Tellicherrypfeffer und Sumach dazu, alles gut durchgemischt und fertig ist ein toller Salat.

Wer mag kann den Salat so genießen, oder wie ich ein Stück geräucherten Fisch dazu essen. Mir hat es gut geschmeckt, und ich hoffe ihr probiert es aus.