6. a 7. JanuarDuebelen "Neijaouersconcert" vun der Iechternacher Harmonie

Gespillt gëtt an der Abteistad am Trifolion.

E samschdeg, 6. Januar geet et um 20 Auer lass, den dag drop, um Sonndeg, 7. Januar schonn um 16 Auer.

Hei drënner déi offiziell Info vum Mike Niederweis.



Harmonie Municipale Echternach asbl
Neujahrskonzert 2018 im Trifolion
Eröffnung der Feierlichkeiten – 50 Jahre Musikschule Echternach

In den letzten 50 Jahren haben viele Kinder und Erwachsene sich ihr Wissen in Sachen Musik in der Echternacher Musikschule angeeignet. Das spiegelt sich auch in der Steigerung der Qualität der Musikvereine in der ganzen Gegend wider. Auch die Harmonie aus Echternach profitiert hiervon und arbeitet sehr eng mit den Verantwortlichen der Schule zusammen – dies noch intensiver seit Bestehen des Trifolions. Zusammen pflegt und fördert man die Entwicklung des kulturellen Lebens in Echternach und motiviert Jung und Alt, zusammen zu musizieren.

Dieses halbe Jahrhundert an Angebot von allerlei Kursen wird gebührend gefeiert. Eröffnet werden die Festivitäten mir dem traditionellen Neujahrskonzert der Harmonie Municipale Echternach, unter der Leitung von Daniel Heuschen. Gleich an zwei Tagen (6. Januar 2018 - 20 Uhr und 7. Januar 2018 - 16 Uhr) hat mat die Gelegenheit ein sehr variiertes Programm zu hören. Moderiert werden die Konzerte von John Peffer.

Begonnen wird mit 5 Sätzen aus dem Werk "El Olimpo de los Dioses" vom zeitgenössischen spanischen Komponisten Oscar Navarro. Die Götter Hermes, Artemisa, Deméter, Ares mit Atenea und Zeus mit Hera werden mit einigen spektakulären musikaleschen Effekten vorgestellt.

Ebenso himmlisch, oder besser galaktisch, ist auch das zweite Stück im ersten Teil. "The inner light" aus der 5. Staffel der Serie Star Treck wird in einer Anpassung von Daniel Heuschen erklingen. Original stammt die Musik vom Emmy-Gewinner Jay Chattaway.

Ganz andere Klänge schliessen den ersten Teil ab. Die "Yiddish Dances" von Adam Gorb werden vorgetragen. Dieses Stück in fünf Teilen verbindet sinfonische Blasmusik mit der jüdischen Traditionsmusik Klezmer.

Hiermit möchte man auch auf das Konzert zum Internationale Holocaust Gedenktag vom 27. Januar 2018 im Trifolion hinweisen. Mit einem breitgefächerten Programm an Musik jüdischer Komponisten, die im KZ umgekommen sind und Filmmusik, die sich mit dem Genozid an den Juden beschäftigt, widmet sich Echternach mit den drei Ensembles Sachor, der Harmonie Municipale und dem Chor Ambitus an diesem Tag der Shoah.

Sehr leicht, mit "Belle of the ball" von Leroy Anderson, startet der zweite Teil vom Konzert, gefolgt von der Programmmusik "Around the world in 80 days" vom Österreicher Otto M. Schwarz.

Ganz besonders freuen kann man sich auf den Tango "Por una Cabeza" mit dem jungen Violonisten Christophe Mirkes. Dieser Klassiker aus dem Jahr 1935 von Carlos Gardel wurde wiederum von Daniel Heuschen für sein Orchester adaptiert. Bevor, wie in den letzten Jahre üblich, mit einem Wiener Walzer abgeschlossen wird (dieses Jahr "Wiener Blut" von Johann Strauss), erklingt "Caruso" von Lucio Dalla. Dieses Stück wurde zum Hit in der eher leichten Klassik. Bekannt gemacht haben es Stars wie Luciano Pavarotti oder Andrea Bocelli.

Eintrittskarten zum Preis von 16,25 Euro kann man beim Ticket Service Echternach unter der Nummer 267239500 (13 bis 17 Uhr) oder bei Luxembourg Ticket unter der Nummer 470895-1 reservieren oder direkt über www.luxembourgticket.lu beziehen. Studenten zahlen 10 Euro, Kinder unter 13 Jahre sind frei.

Bei mehr Interesse sollten sie die Facebook-Seite des Vereins einsehen. Wer in einem attraktiven und freundschaftlichen Umfeld mitmusizieren will ist herzlich willkommen. Proben finden jeweils am Dienstag und Freitag von 20 bis 22 Uhr statt (Musiksaal im 3. Stock der Echternacher Musikschule). Für jüngere Musiker besteht das Jugendorchester „HarMunEch Hämelmausbléiser". Hier finden die Proben freitags statt.