LiteraturPrix Servais 2018 fir den Nico Helminger

De Laureat vum Prix Servais 2018 ass den Nico Helminger fir "Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge."

© RTL-Archiv
Et ass dee wichtegste Literaturpräis zu Lëtzebuerg: all Joer gëtt mam Servais-Präis dat bescht Buch aus dem leschte Joer ausgezeechent. Ënnert de Laureaten sinn eng ganz Rëtsch bekannte Nimm : Roger Manderscheid, Pol Greisch, Guy Rewenig, Jean Portante, Anise Koltz, fir der just e puer ze nennen. D'lescht Joer war en neien Numm dobäikomm, dee vun der Nora Wagener.

De Präis ass mat 6.000 Euro dotéiert. Den Nico Helminger huet de Präis schonn 2014 kritt.

Den Nico Helminger am Interview no senger Auszeechnung 2014.



Decidéieren huet en onofhängege Jury. Dee gouf presidéiert vum Jeanne E. Glesener, Member si Simone Beck, Odile Linden, Claude Mangen, Pierre Marson, Jeanne Offermann, Alex Reuter, Aimée Schultz a Sébastian Thiltges.

D'Präisiwwerreechung ass de 24. Juni um 11 Auer am Centre National de Littérature zu Miersch.



PRESENTATIOUN: "Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge"

Begrënnung vun der Jury

Dem Nico Helminger seng Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge gëtt mam Servais Präis 2018 ausgezeechent. Dëst Wierk ass e staarken neie Moment an der Entwécklung vum postmoderne Roman an der lëtzebuergescher Literatur. Déi kontrapunktesch Erzielstruktur spillt mat literaresche Gattungen, verbënnt philosophesch a kënschtleresch Iwwerleeungen, an dat an enger weltliterarescher a kulturtheoretescher Perspektiv. De Protagonist, vu senger Loge eraus, werft e kriteschen a wéineg kamoude Bléck op sozial Konditionéierungen, Ideologien a Virstellungen, deenen den Individuum an der zäitgenëssescher, globaliséierter Gesellschaft ausgesat ass. Konsumrausch, Burn-out, Nation Branding, Finanzskandaler gi kommentéiert an de Verloscht vun der Komplexitéit vum Denke bloussgestallt. D’Sprooch ass aussergewéinlech staark an duerchgängeg iwwerzeegend, op am Ëmgank mam Humor, am Erëmgi vun abstrakten Iddien oder an der Beschreiwung vun tëschemënschleche Bezéiungen a sexuellem Pleséier.

Les lauréats du Prix de la Fondation Servais

  • 1992 : MANDERSCHEID Roger
  • 1993 : GREISCH Pol
  • 1994 : PORTANTE Jean
  • 1995 : KOHNEN Joseph (Prix spécial)
  • 1996 : JACOBY Lex
  • 1997 : STECKEL Margret
  • 1998 : ENSCH José
  • 1999 : HOSCHEIT Jhemp
  • 2000 : SCHMOETTEN Pol
  • 2001 : HARSCH Roland
  • 2002 : HELMINGER Guy
  • 2003 : SORRENTE Jean
  • 2004 : MUNO Claudine
  • 2005 : JACOBS Jean-Paul
  • 2006 : REWENIG Guy
  • 2007 : SCHLECHTER Lambert
  • 2008 : KOLTZ Anise
  • 2009 : SAX Pol
  • 2010 : REWENIG Guy (Tania Naskandy)
  • 2011 : KRIER Jean
  • 2012 : ORTLIEB Gilles
  • 2013 : GREISCH Pol
  • 2014 : HELMINGER Nico
  • 2015 : MEYER Roland
  • 2016 : PORTANTE Jean
  • 2017 : WAGENER Nora

De Verlag Guy Binsfeld iwwer "Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge"

"Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge" ist der erste Titel von Nico Helminger im Verlag Guy Binsfeld.

Der Roman aus der Sicht des kauzigen Überlebenskünstlers Menn Malkowitsch ist eine fulminante Gesellschaftsanalyse Luxemburgs – ein Spiel mit zahlreichen Andeutungen auf reale Figuren – und bleibt bis zuletzt ein großes Rätsel.

Von seiner Loge aus blickt Menn Malkowitsch in die Welt und auf sein Luxemburg. Akribisch beobachtet er sein Umfeld, notiert, wer ein- und ausgeht, macht sich Gedanken über Schein und Sein. Ziellos treibt er durchs Leben und scheitert an allem, was er angeht. Der Romanheld bricht sein Studium ab, zieht mit seinem Kumpel Dizzy in eine Wohngemeinschaft, bis ihm ein Onkel seinen ersten, stinklangweiligen Job bei der Post vermittelt. Seine Aufgabe: Telefonzellen abschaffen. Nebenbei begibt er sich auf Spurensuche nach Familienangehörigen. Doch die Suche verläuft im Sande. Befriedigung scheint der ruhelose Held, der einst davon träumte Musiker zu werden, allein bei Frauen zu finden. Eine Kontaktanzeige, ein Scherz seines Freundes, ist die Initialzündung, um sich von einer Affäre in die nächste zu stürzen. Durch seine zweifelhaften Bekanntschaften wird er immer irgendwie weiterkommen, nur wohin? Er lernt eine Frau kennen, die seiner nach wilden Sexorgien irgendwann überdrüssig ist, ihm aber einen Job in einer Agentur vermittelt. Über die Kreativbranche lernt er so seine Zukünftige, Désiree Losch, kennen. Doch die Fassade, die sich Menn Malkowitsch mühevoll aufbaut, bröckelt. Die Ehe zerbricht, den bürgerlichen Gepflogenheiten will er sich nicht unterwerfen. Er zieht aus dem gemeinsamen Haus aus und stürzt sich ins Leben und in die Arbeit. Schließlich wird man ihm persönlich in der Agentur das „Nationbranding", anvertrauen – eine Aufgabe, die den arbeitswütigen Malkowitsch sukzessive in den Wahnsinn treibt.

Nicht nur Malkowitschs' eigene Wahrnehmung, auch die Grenzen zwischen den Figuren und Erzählformen verschwimmen. Ist die Hauptfigur dieses Romans das Alter Ego des Autors Nico Helminger? Wer ist der wahre Autor? Und wer ist dieser Menn, der seine Notizhefte vollschreibt und seine Tage in der Loge verbringt? Mit Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge stellt der Autor alles in Frage. Augenzwinkernd parodiert er nicht nur bekannte Autoren und Luxemburger, sondern zieht den Leser in einen Strudel, so dass auch am Ende dieses großen luxemburgischen Gesellschaftsromans nicht klar ist, was wahr ist und was Einbildung.

Nico Helminger

Nico Helminger wurde 1953 in Differdingen geboren und hat in Saarbrücken, Wien und Berlin Literatur und Theaterwissenschaften studiert. Von 1980 bis 1999 hat er in Paris gelebt.

© Heiko Riemann, Editions Guy Binsfeld 2017


Er ist mehrfacher Preisträger des Concours littéraire national. 2008 wurde er mit dem Batty-Weber-Preis ausgezeichnet, 2014 erhielt sein Gedichtband abrasch den Prix Servais.

Zu seinen aktuellen Werken zählen:
zu schwankender zeit und an schwankendem ort (Theater, 2012), tout le monde t'écoute (Libretto, 2012), lëtzebuerger léiwen (ultimomondo, 2013), ursprung (mediart, 2013), Autopsie (ultimomondo, 2014), Be our guests (Theater, 2015), Et le jour prend forme sous ton Regard (Tanztheater, 2016), Flakka (Éditions Kremart, 2016) , Aricia (Theater, 2017).

NICO HELMINGER
KUERZ CHRONIK VUM MENN MALKOWITSCH SENGEN DEEG AN DER LOGE
ROMAN
496 Seiten
134 x 210 mm
Gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
ISBN 978-99959-42-31-1
€ 26,–

Är Commentairen - Netikett


D'Commentairë gi gelueden, ee Moment w.e.g.!
Sollte se net geluede ginn, hutt der wahrscheinlech een AdBlocker lafen, dee se blockéiert. Dir misst en da sou astellen, dass en eisen Site net méi komplett blockéiert.