Resultater vum Concours littéraire 2014Dräi Romaner goufen ausgezeechent

Den "Concours littéraire national" zeechent dräi Auteuren fir hir Leeschtung aus.

© AFP
Och dëst Joer huet de Ministère de la Culture de "Concours littéraire national" organiséiert. Dëst Joer stoungen historesch Romaner op däitsch, lëtzebuergesch, franséisch an englesch am Fokus.

Zum Jury hunn d'Stephanie Geissen, de Jean Back, de Romain Schroeder, de Patrick Versall an hire President de Pascal Seil gehéiert.

Den 1. Präis an der Kategorie fir erwuessen Auteuren goung un de Roman "Emile. Un enfant des Lumières" vum Claude Schmit. Den 2. Präis an eben dëser Kategorie huet "The Last Battle of Jean de Beck" vum Jeff Thill gewonn.

D'Anna Leader krut fir de Roman "A Several World Vienna 1912-1919" den 1. Präis an der Kategorie fir jonk Auteuren.

Des Präisser ginn offiziell den 2. Dezember 2014 um 19.30 Auer am Centre national de littérature zu Miersch iwwerreescht.

Communiqué (27.10.2014) :

Résultats du Concours littéraire 2014

Le ministère de la Culture fait savoir que le jury du Concours littéraire national 2014, composé de Stephanie Geisen, de Jean Back, de Romain Schroeder, de Patrick Versall, sous la présidence de Pascal Seil, vient de primer les romans historiques suivants :

  • Emile. Un Enfant des Lumières de Claude Schmit, 1er prix de la catégorie adultes;
  • The Last Battle of Jean de Beck de Jeff Thill, 2e prix de la catégorie adultes;
  • A Several World Vienna 1912-1919 de Anna Leader, 1er prix de la catégorie jeunes.

Les premiers prix ont été motivés par le jury comme suit:

1.      Preis in der Kategorie „erwachsene Autoren“: Claude Schmit: Emile. Un enfant des Lumières (Sprache : Französisch)

Mit einem feinen sprachlichen Gespür für die Verhältnisse und für die philosophischen, sozialen und politischen Entwicklungen des ausgehenden 18. Jahrhunderts, schafft der Autor eine plastisch wirkende Szenerie Frankreichs während der Aufklärung, vor deren Hintergrund sich die Erlebnisse von Emile, dem vermeintlichen Sohn von Jean-Jacques Rousseau, nicht ungleich den Abenteuern eines Simplicissimus oder eines Tom Jones, abspielen. Mit literarischem Ideenreichtum und Originalität bringt der Roman zudem eine erstaunliche Auswahl an historischen Charakteren zusammen, wie beispielsweise den Marquis de Sade, Giacomo Casanova und Wolfgang Amadeus Mozart. Dabei wird dem Leser auf unterhaltsame Art und Weise und auf formal-ästhetisch hohem Niveau ein Gefühl für die Ideen und Haltungen jener Epoche vermittelt.

1.      Preis in der Kategorie „junge Autoren“: Anna Leader: A Several World Vienna 1912-1919 (Sprache: Englisch)

Die Autorin nutzt die Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen einer Gruppe von im Wien nach dem Jahrhundertwechsel lebenden Jugendlichen, wie etwa Anna Freud, die Tochter des Begründers der Psychoanalyse, um die historischen Geschehnisse der Zeitspanne 1912-1919 zu beleuchten. Dabei werden soziale, politische und ideengeschichtliche Begebenheiten und Erkenntnisse der Epoche, wie etwa die Entwicklung der Psychoanalyse, die Erneuerung der Kunst in der Wiener Moderne, sowie der Ausbruch des 1. Weltkriegs und der Russischen Revolution, auf sensible und kurzweilige Art und Weise aus der Perspektive und in der Sprache der ins Erwachsenenleben schreitenden Charaktere vermittelt.

La remise officielle des prix aura lieu le mardi 2 décembre 2014 à 19 h 30 au Centre national de littérature à Mersch, 2 rue Emmanuel Servais.

Depuis 1978, le ministère de la Culture organise un concours littéraire annuel ayant pour but d'encourager la création littéraire au Grand-Duché de Luxembourg. Chaque année, le Concours littéraire national est réservé à un genre littéraire différent. L’édition 2014 était réservée aux romans historiques en langue luxembourgeoise, française, allemande ou anglaise.

Communiqué par le ministère de la Culture