Gounod’s – Faust - Opera

Mardi 30 April 2019, 19h45 Royal Opera House - Opera Gounod’s – Faust Opéra en cinq actes Musique : Charles-François Gounod Mise en scène : David McVivar Direction musicale : Dan Ettinger Vivez la décadence et l’élégance du Paris des années 1870 dans la spectaculaire production signée David McVicar de l’opéra le plus aimé de Gounod. Il existe de nombreuses versions du mythe de Faust, qui vend son âme au diable en échange et de la jeunesse et du pouvoir, mais l’opéra de Gounod demeure l’un des plus constamment captivants qui soient. Michael Fabiano incarne Faust, Diana Damrau sa bien-aimée Marguerite et Erwin Schrott le diabolique Méphistophélès. Des premiers rôles virtuoses, un grand choeur, des décors sensationnels, un ballet et une apothéose finale font de cet ouvrage le summum du spectacle théâtral – l'ampleur luxuriante du grand opéra à la française est magnifiquement mise en évidence dans cette production de David McVicar située dans le Paris des années 1870. Et surtout, la partition contient certains des numéros lyriques les plus aisément reconnaissables qui soient, portés par une équipe de grands chanteurs internationaux et le Choeur du Royal Opera. Durée approximative : 3 heures 45 minutes, avec un entracte Chanté en français avec soustitrage en français Une assiette d’amuse-bouche (sucré / salé) vous est offerte une demi-heure avant la retransmission live Tickets en vente https://bit.ly/2Klvvnw

Salaputia Brass

Philip Pineda Resch: Posaune Anton Borderieux: Trompete Felix Eckert: Posaune Markus Czierharz: Trompete Joel Zimmermann: Tuba Severin Stitzenberger: Schlagzeug Jonathan Müller: Trompete Lukas Reiß: Trompete Peter Dörpinghaus: Trompete Felix Baur: Horn Aaron Außenhofer-Stilz: Posaune Jonas Burow: Posaune Fünf Musiker des Bundesjugendorchesters schlossen sich 2007 zu Salaputia Brass zusammen, um zunächst in dieser kleinen Formation, beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ anzutreten. Mit einem 1. Preis auf Bundesebene begann die Erfolgsgeschichte des Ensembles, das anschließend auch beim Internationalen Wettbewerb für Blechbläserensembles Passau als Preisträger hervorging. Nachdem die jungen Talente so auf sich aufmerksam gemacht hatten, erhielten sie Stipendien der „Erwin-Fricke-Stiftung“ und der „Deutschen Stiftung Musikleben“. Eine rege Konzerttätigkeit führte das Quintett durch ganz Deutschland, u. a. zum Schleswig-Holstein Musikfestival, aber auch nach Mexiko-City und Washington D.C., wo sie die Verleihung des Eric-M.-Warburg-Preises an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel musikalisch umrahmten. Mit weiteren Kollegen aus dem Bundesjugendorchester wurde das Quintett 2011 zum Bläserdezett mit Schlagzeug erweitert. Noch im ersten Jahr entstand die Debut-CD „Sinfonietta“. Es folgten Konzerttourneen und zahlreiche Auftritte in Deutschland, u.a. beim Mozartfest Würzburg, den Klosterkonzerten Preetz, beim Festival „Lux aeterna“, in der Elbphilharmonie und in der Laeiszhalle Hamburg. Mittlerweile bekleiden viele Mitglieder von Salaputia Brass in bedeutenden deutschen Orchestern führende Bläserpositionen, so beim Gewandhausorchester Leipzig, beim Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, im Gürzenichorchester Köln, im Konzerthausorchester Berlin und bei den Augsburger Philharmonikern. Nach „Sinfonietta“ hat Salaputia Brass zwei CDs für das Label Audite aufgenommen: „Sounds of Evolution“ und „Signals from Heaven“ in Zusammenarbeit mit dem international renommierten Trompeter und Jazzsänger Jeroen Berwaerts. Beide Einspielungen erfuhren ein begeistertes Medienecho. Programm: Elgar Howarth - Two Processional Fanfares Anthony Holborne (arr. Roger Harvey) - Suite „The Fairie Round“ I. The Fairy Round II. The Honie Suckle III. The Choise IV. Muy Linda V. Last Will and Testament VI. Galliard Butterworth - Triton Suite (0,3,3,1) Derek Bourgeoise - Airs and Atmospheres op.367 I. Aura II. Spirit III. Delight IV. Doldrums V. Emotion Elgar Howarth - Two Processional Fanfares Arr. Peter Dörpinghaus - Best of Beatles Sting (arr. Roman & Julian Wasserfuhr, Peter Dörpinghaus) - Englishman in New York Elgar Howarth - Severn Suite I. Introduction: Worcester Castle II. Toccata: Tournament III. Fuge: The Cathedral IV. Minuet : Commandery V. Coda Arr. Peter Dörpinghaus - James Bond Potpourri