SOS Villages d’Enfants MondeIntertrust Luxembourg huet 6.500€ gespent

Unter dem Motto « Celebrating talent » feierten Management und Angestellte von Intertrust am 28. September im Melusina ihren 65. Geburtstag.

 Dazu wurden Sophie Glesener, Direktorin und  Anne Schweizer, verantwortlich für Partnerschaften von SOS Villages d’Enfants Monde eingeladen, um einen Scheck über 6.500€ zu empfangen. Intertrust Luxembourg engagiert sich im Bereich Bildung von jungen Menschen und entschied, die Spende Kindern, Familien und der Bevölkerung von N’Zérékoré in Guinea zukommen zu lassen.

Die Business Partner von Intertrust fanden sich zu ihrer jährlichen Feier zum Herbstbeginn ein und neben vielen entspannt fröhlichen Momenten wurde der Anlass auch genutzt, um mit der Spende über 6.500€ eine solidarische Geste zugunsten von SOS Villages d’Enfants Monde zu machen. Diese Spende ist aber auch der Beginn einer Partnerschaft zwischen dem Finanzinstitut und dem Luxemburger Verein, um sich zusammen für die Bildung junger benachteiligter Menschen einzusetzen.

Nach der Schecküberreichung bedankte sich Sophie Glesener herzlich bei Frank Welman, Managing Director von Intertrust Luxembourg, Johan Dejans, Chief Human Resources Officer von Intertrust, als auch dem ganzen Intertrust Team: „Vielen Dank an Intertrust und seine Belegschaft für ihr Vertrauen, ihre Grosszügigkeit und ihr Engagement, um zusammen mit uns Kindern, Familien und der Bevölkerung von  N’Zérékoré in Guinea zu helfen, die mit vielfältigen Herausforderungen im Bereich Kinderrechte einschliesslich Zugang zu Bildung konfrontiert sind“. Johan Dejans unterstrich „wie wichtig es für eine Firma ist, sich auch im sozialen Bereich zu engagieren und Talente für die Zukunft zu fördern“. Er lobte ebenfalls das Engagement der Angestellten als freiwillige Helfer bei den Aktionen von SOS Villages d’Enfants Monde.

Das Programm in N’Zérékoré kümmert sich um rund 825 Kinder, davon die Hälfte Mädchen, aus 160 Familien und erstreckt sich über fünf Jahre. Der Akzent liegt auf Kinderrechten, allen voran dem Kinderschutz, der wirtschaftlichen Förderung der Aufsichtspersonen und der Stärkung von Kompetenzen aller von dieser Thematik betroffenen Menschen in N’Zérékoré.