Löw machte Bremer Eggestein Hoffnung auf Nationalmannschaft

Eggestein spielte bereits für die deutsche U21© PIXATHLON/SID

Bundestrainer Joachim Löw hat dem Bremer Shootingstar Maximilian Eggestein Hoffnungen auf eine baldige Nominierung für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gemacht. "Wir haben ihn in diesem Jahr einige Male gesehen. Er wirkt für sein Alter abgeklärt, ruhig und hat eine gute Spielweise", sagt Löw der Sport Bild: "Wenn wir das Gefühl haben, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, werden wir auch ihn bei der Nationalmannschaft sehen."

Bei den beiden letzten Länderspielen des historisch schlechten WM-Jahres 2018 gegen Russland (3:0) und die Niederlande (2:2) hatte Löw auf Eggestein noch verzichtet. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler hat sich mit starken Auftritten bei Werder Bremen in den Kreis der Kandidaten gespielt, die beim Neuaufbau der Nationalmannschaft künftig eine Rolle spielen könnten.

"Durch seine Einsatzzeiten in der Bundesliga hat er einen großen Sprung in seiner Entwicklung gemacht. Dazu hat er an seiner Effektivität vor dem Tor gearbeitet und so in dieser Saison schon einige Torbeteiligungen gehabt", lobte U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz, der sich mit Löw auch wegen Eggestein ständig austauscht.