Vum 8. Mee bis den 18. Juni ginn et 6 Themewochen op der Plattform VOD.lu, op där ee wärend de Weekender 3 Filmer gratis kucke kann.

An engem Zäitraum vu 6 Woche ginn all Freideg nei Filmer aus dem Repertoire vun de leschte Luxembourg City Filmfestivallen op der Plattform ugebueden. Um 17 Auer ginn déi 3 gratis Filmer online gesat, déi si bis Méindes moies disponibel.

Op dësem Site vu VOD.lu kann een d'Filmer léinen an online kucken.

Dëst ass schonn déi 2. Initiativ un der sougenannten "Home Edition". De ganze Mount Abrëll iwwer konnt ee Lëtzebuerger (Co-)Produktioune vun der Editioun vun dësem Joer kucken, well déi wéinst der Corona-Pandemie huet missen no 8 Deeg ënnerbrach ginn.

D'Organisateuren hunn och déi nächst Editioun vum Filmfestival ugekënnegt: den 11. LuxFilmFest ass vum 4. bis de 14. Mäerz 2021.

De Schreiwes vum LuxFilmFest

START DER „LUXFILMFEST – HOME EDITION” THEMENWOCHEN / TERMIN DES 11. LUXEMBOURG CITY FILM FESTIVAL – 4. BIS 14. MÄRZ 2021

Das Team des Luxembourg City Film Festivals freut sich den Veranstaltungstermin der nächsten Ausgabe bekanntzugeben: Diese wird vom 4. BIS 14. MÄRZ 2021 in den Partnerkinos des Festivals (Kinepolis Kirchberg, Ciné Utopia, Cinémathèque de la Ville de Luxembourg) stattfinden, das Festivalhauptquartier wird erneut im Casino Luxembourg – Forum d’art contemporain aufgeschlagen.

Das Festivalteam arbeitet trotz der Herausforderungen der momentanen gesundheitlichen Situation hart daran wie in den Vorjahren auch für 2021 erneut ein hochwertiges Programm und fesselndes Panorama des zeitgenössischen Filmschaffens auf die Beine zu stellen.

VOD.lu lässt vergangene Ausgaben des LuxFilmFest neu aufleben: 

Über den ganzen Monat April hinweg lud die LuxFilmFest – Home Edition dazu ein, viele der luxemburgischen (Ko-)Produktionen die auf dem diesjährigen Festival liefen auf VOD.lu zu entdecken. Die digitale Fortführung des Festivals wurde durch virtuelle Q&As mit den Regisseur/-innen einzelner Filme ergänzt. Nun startet die Online-Ausgabe des Luxembourg City Film Festival in ihre zweite Phase.

Vom 8. Mai bis zum 18. Juni 2020 durchblättert das Luxembourg City Film Festival die Kataloge seiner vergangenen Ausgaben und erweckt deren Filmauswahl während sechs Themenwochen auf VOD.lu zu neuem Leben.

Jede Woche wird das Künstlerische Komitee des Festivals in Luxemburg ansässigen Kinoliebhabern eine kuratierte Auswahl an Filmen zu unterschiedlichen Themen präsentieren. An den Wochenenden werden jeweils drei Filme gratis verfügbar sein, während die restliche Auswahl zu Vorzugspreisen angeboten wird.

Jeden Freitag werden neue Filme aus dem Festivalrepertoire im Fenster der LuxFilmFest – Home Edition auf VOD.lu freigeschaltet (www.vod.lu/de/corner/home-edition) wo sie während sieben Tagen zu reduzierten Preisen angeboten werden. Von Freitagabend, ab 17:00 Uhr, bis Montagmorgen stellt VOD.lu zudem jeweils drei Filme dieser Auswahl komplett kostenlos zur Verfügung.

Das Programm der zweiten Phase der LuxFilmFest – Home Edition:
(* an Wochenenden kostenlos)

EIN LETZTER FILM VOR SCHULBEGINN (8.05. – 14.05.)
Das Ende des Lockdowns naht. Ihnen sind die Ideen für neue pädagogische Aktivitäten für ihre Kinder endgültig ausgegangen? Unsere Auswahl für junge Zuschauer/-innen schafft Abhilfe und wird ihren Nachwuchs bis zur Wiederaufnahme des Schulunterrichts beschäftigen.

  • DER MONDMANN (MOON MAN)* von Stephan Schesch (6+) – kostenlos vom 8.05. bis zum 10.05.
  • APRIL UND DIE AUSSERGEWÖHNLICHE WELT (AVRIL ET LE MONDE TRUQUÉ)* von Christian Desmares & Franck Ekinci (8+) – kostenlos vom 8.05. bis zum 10.05.
  • SPARTACUS & CASSANDRA* von Ioanis Nuguet (12+) – kostenlos vom 8.05. bis zum 10.05.
  • AUF LEISEN PFOTEN (À PAS DE LOUP) von Olivier Ringer (6+)
  • DIE ABENTEUER DES PINOCCHIO (PINOCCHIO) von Enzo D’Alò (6+)
  • LUIS UND DIE ALIENS von Christoph Lauenstein & Wolfgang Lauenstein (7+ - Made in/with Luxembourg)
  • DER FALL MÄUSERICH (UILENBAL) von Simone van Dusseldorp (7+)
  • ZUGVÖGEL – WENN FREUNDSCHAFT FLÜGEL VERLEIHT (LES OISEAUX DE PASSAGE) von Olivier Ringer (8+)
  • DER LANGE WEG NACH NORDEN (TOUT EN HAUT DU MONDE) von Rémi Chayé (8+)
  • FANNYS REISE (LE VOYAGE DE FANNY) von Lola Doillon (8+)
  • FUNAN von Denis Do (14+ - Made in/with Luxembourg)

FERNAB DER STADT (15.05. – 21.05.)
Vom belgischen Land bis tief in den indonesischen Dschungel nimmt diese Auswahl Sie mit auf neue Wege wo Juwelen des Weltkinos darauf warten entdeckt zu werden.

  • BULLHEAD (RUNDSKOP)* von Michaël R. Roskam – kostenlos vom 15.05. bis zum 17.05.
  • DER SCHAMANE UND DIE SCHLANGE (EL ABRAZO DE LA SERPIENTE)* von Ciro Guerra – kostenlos vom 15.05. bis zum 17.05.
  • SIBEL* von Guillaume Giovanetti & Çağla Zencirci – kostenlos vom 15.05. bis zum 17.05. (Made in/with Luxembourg)
  • LEAN ON PETE von Andrew Haigh
  • STYX von Wolfgang Fischer (Made in/with Luxembourg)
  • ESCAPADA von Sarah Hirtt (Made in/with Luxembourg)
  • STURE BÖCKE (RAMS) von Grímur Hákonarson
  • TIMBUKTU von Abderrahmane Sissako
  • UGLY von Anurag Kashyap
  • MARLINA – DIE MÖRDERIN IN VIER AKTEN von Mouly Surya

BEUNRUHIGENDE BEZIEHUNGSKISTEN (22.05. – 28.05.)
Neun Filme über Liebe, Leidenschaft und andere menschliche Gefühle die eine Beziehung aus der Bahn werfen können.

  • NADAR UND SIMIN – EINE TRENNUNG (UNE SÉPARATION)* von Asghar Farhadi – kostenlos vom 22.05. bis zum 24.05.
  • WAJMA, EINE AFGHANISCHE LIEBESGESCHICHTE (WAJMA, UNE FIANCÉE AFGHANE)* von Barmak Akram – kostenlos vom 22.05. bis zum 24.05.
  • MONSIEUR LAZHAR* von Philippe Falardeau – kostenlos vom 22.05. bis zum 24.05.
  • TABU: THE SOUL IS A STRANGER ON EARTH von Christoph Stark (Made in/with Luxembourg)
  • LA VIE D'UNE AUTRE von Sylvie Testud (Made in/with Luxembourg)
  • MAMMAL von Rebecca Daly (Made in/with Luxembourg)
  • PORTO von Gabe Klinger
  • C’EST ÇA L’AMOUR von Claire Burger
  • DIE POESIE DER LIEBE (MONSIEUR & MADAME ADELMAN) von Nicolas Bedos

AM RAND (29.05. – 4.06.)
Treten Sie ein in unser schaurig schönes Kuriositätenkabinett vollgepackt mit Goldkettchen, messerscharfen Reißzähnen und gespaltenen Persönlichkeiten.

  • GUTLAND* von Govinda van Maele – kostenlos vom 29.05. bis zum 31.05. (Made in/with Luxembourg)
  • SPRING BREAKERS* von Harmony Korine – kostenlos vom 29.05. bis zum 31.05.
  • RAW (GRAVE)* von Julia Ducournau – kostenlos vom 29.05. bis zum 31.05.
  • GUTE MANIEREN (AS BOAS MANEIRAS) von Juliana Rojas & Marco Dutra
  • MADAME HYDE von Serge Bozon
  • STOLZ UND VORURTEIL & ZOMBIES (PRIDE AND PREJUDICE AND ZOMBIES) von Burr Steers
  • DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN (L'ÉTRANGE COULEUR DES LARMES DE TON CORPS) von Hélène Cattet & Bruno Forzani (Made in/with Luxembourg)
  • DER BLENDER – THE IMPOSTER von Bart Layton
  • THIS MAGNIFICENT CAKE! (CE MAGNIFIQUE GÂTEAU !) von Emma De Swaef & Marc James Roels

HOLLYWOOD ARTHOUSE (5.06. – 11.06.)
Große Namen für beeindruckendes Kino.

  • HIGH-RISE* von Ben Wheatley – kostenlos vom 5.06. bis zum 7.06.
  • BIG EYES* von Tim Burton – kostenlos vom 5.06. bis zum 7.06.
  • A BIGGER SPLASH* von Luca Guadagnino – kostenlos vom 5.06. bis zum 7.06.
  • DIE ZWEI GESICHTER DES JANUARS (THE TWO FACES OF JANUARY) von Hossein Amini
  • DIE ERFINDUNG DER WAHRHEIT (MISS SLOANE) von John Madden
  • MAGGIES PLAN von Rebecca Miller

ZURÜCK IN DIE HEIMAT (12.06. – 18.06.)
Ein Blick zurück auf einige der Luxemburger (Ko-)Produktionen welche die Geschichte des Festivals geprägt haben.

  • ELDORADO* von Rui Abreu, Thierry Besseling & Loïc Tanson – kostenlos vom 12.06. bis zum 14.06. (Made in/with Luxembourg)
  • BABY(A)LONE* von Donato Rotunno – kostenlos vom 12.06. bis zum 14.06. (Made in/with Luxembourg)
  • FOREIGN AFFAIRS* von Pasha Rafiy – kostenlos vom 12.06. bis zum 14.06. (Made in/with Luxembourg)
  • DER SOLIST von Pierre Hansen (Made in/with Luxembourg)
  • MELODYS BABY (MELODY) von Bernard Bellefroid (Made in/with Luxembourg)
  • WHORE’S GLORY von Michael Glawogger (Made in/with Luxembourg)
  • D’SYMMETRIE VUM PÄIPERLEK von Paul Scheuer & Maisy Hausemer (Made in/with Luxembourg)
  • SOUS LE FIGUIER von Anne-Marie Etienne (Made in/with Luxembourg)
  • CELLO TALES von Anne Schiltz (Made in/with Luxembourg)
  • NAKED OPERA von Angelo Christlieb (Made in/with Luxembourg)
  • SUCCÈS FOX von Désirée Nosbusch & Marc Limpach (Made in/with Luxembourg)
  • PUPPYLOVE von Delphine Lehericey (Made in/with Luxembourg)
  • POST PARTUM von Delphine Noels (Made in/with Luxembourg)
  • THE SWALLOWS OF KABUL (LES HIRONDELLES DE KABOUL) von Zabou Breitman & Eléa Gobbé-Mévellec (Made in/with Luxembourg)
  • POUR VIVRE HEUREUX von Sarah Glamine & Dimitri Linder (Made in/with Luxembourg)

Der Startschuss fällt MORGEN (Freitag, den 8. Mai) im Fenster der LUXFILMFEST HOME EDITION auf VOD.lu!

Eine von Erfolg gekrönte erste Phase:

Vom 31. März bis zum 30. April haben sich das Luxembourg City Film Festival, Film Fund Luxembourg, d’Filmakademie und VOD.lu zusammengetan um mit der LUXFILMFEST – HOME EDITION ein exklusives Online-Filmerlebnis für Zuhause zu den Umständen angepassten Tarifen zusammenzustellen. Nutzer/-innen von VOD.lu wurde so ermöglicht, luxemburgische (Ko-)Produktionen der zehnten Jubiläumsausgabe des LuxFilmFest nachzuholen, nachdem diese nach nur acht Tagen aufgrund der fortschreitenden COVID-19-Pandemie abgebrochen werden musste.

Dank interaktiver virtueller Q&As mit den Regisseur/-innen und Produzenten von Tune into the FutureDreamlandNorie und River Tales entstanden angeregte Gespräche mit neuen Einblicken als Begleitprogramm zu den Filmen. Allein die auf Facebook hochgeladenen Aufnahmen der letzten beiden Diskussionsrunden wurden mehr als 4.500 Mal aufgerufen.