Déi 4. Editioun vun der "Fuelbox"-Expo bitt Wierker vun 80 Artisten, déi sech um Houwald engem méi breede Publikum virstellen.

Et ass schonn déi 4te Editioun vun der Konscht-Ausstellung Fuel Box, bei där dës Kéier 80 Kënschtler vertruede sinn, déi hir Wierker um Houwald weisen. Dobäi hat een och laang geziddert, ob et iwwerhaapt eng Kollektiv-Expo géif ginn. Mä lescht Woch ass se opgaangen, wann och ouni Vernissage a mat den néidegen Sécherheetsmoosnamen.

20/05/2020 Fuelbox IV Interview mam André Depienne

D'Expo ass nach op vum 21. - 24. Mee an den 28. bis den 31. Mee allkéiers vun 14 bis 19 Auer op 20, rue des Scillas um Houwald.

Hei dat offiziellt Schreiwes:

Eine neue künstlerische Herausforderung steht wieder ins Haus!

FUELBOX IV setzt die erfolgreiche Reihe der vorherigen, immer kurzlebigen, aber nicht weniger eindrucksvollen freien Ausstellungen an ungewöhnlichen Orten fort.

Unter dem Impuls von Yvette Rischette und Laurent Turping, diesmal mit der Unterstützung von André Depienne und Jean-Paul Thiefels wird wieder über 80 Künstlern aus Luxemburg und der Grossregion mit FUELBOX IV, die Gelegenheit geboten sich selbst und ihre Werke einem breiten Publikum vorzustellen.

Das bewährte Konzept, den Künstlern freie Hand zu lassen, ohne jeglichen Zwang betreffend die Rücksichtnahme auf die Örtlichkeiten, welche in kürzester Zeit der Abrissbirne zum Opfer fallen werden, schreibt die Geschichte der bisherigen FUELBOX weiter.

Bei jeder vorherigen Auflage konnten weit über tausend Besucher gezählt werden. Dies hat wieder zahlreiche Künstler ermutigt, motiviert und angetrieben von der verlassenen Halle des ehemaligen „AS Adventure“ Geschäftes Besitz zu ergreifen, um eine, wenn auch kurzlebige, nicht desto trotz abwechslungsreiche und außergewöhnliche Ausstellung zu gestalten.

Die künstlerische Bandbreite ist wie gewohnt auch diesmal sehr weit gefächert: von der Malerei über die Skulptur weiter zu großformatigen Wandmalereien und Installationen bis hin zur Photographie und den graphischen Künsten wie der Siebdruck und viele andere mehr.

Die entspannte Atmosphäre der Örtlichkeiten lädt zum genussvollen Verweilen ein. Sei es, um sich zwanglos mit den Künstlern zu unterhalten oder sich von dem einen oder anderen Werk inspirierend, in Gedanken zu verlieren.

Es bleibt weiter zu erwähnen, dass der philanthropische Gedanke auch bei FUELBOX IV weiterlebt und jeder teilnehmende Künstler, auch diesmal, in einem spontanen Solidaritätsgedanken, eines seiner Werke einer karitativen Vereinigung zur Verfügung stellt.

Diese Kunstobjekte werden dieses Jahr von der Vereinigung «Actions for life projects Larry Steffen»vor Ort, während der Ausstellung verkauft, um Gelder für ihren guten Zweck zu sammeln. Die Originalwerke, welche zu einem Vorzugspreis verkauft werden, bieten so jedem Kunstliebhaber eine einmalige Gelegenheit zu einem Schnäppchenkauf indem er auch noch die karitative Vereinigung tatkräftig unterstützt.