Der Gedanke, sich selbst Insulin zu spritzen, ist gewöhnungsbedürftig, und um es richtig zu beherrschen, brauchen Sie ein wenig Übung. Doch sobald Sie Ihre erste Spritze hinter sich haben, wird dieser Handgriff bald zu einer Selbstverständlichkeit, die zu Ihrem Alltag gehört.

Ablauf der Insulininjektion


1. Waschen Sie sich die Hände.


RTL

2. Nur, wenn Sie ein Mischinsulin anwenden: Stellen Sie aus dem Insulin eine Suspension her, indem Sie den Pen 20 Mal schwenken oder zwischen den Händen rollen.


RTL

3. Schrauben Sie die Nadel auf den Pen.

4. Stellen Sie 2 IE ein, spritzen Sie diese in die Luft und wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis ein Tropfen austritt.

5. Wählen Sie den Injektionsbereich.


Achten Sie darauf, dass sich die Haut in einwandfreiem Zustand befindet.

Wechseln Sie den Injektionsbereich bei jeder Spritze.

6. Bilden Sie eine Hautfalte, wenn Sie eine Nadel mit einer Länge über 6 mm verwenden.


RTL

Bei einer Nadellänge unter 6 mm ist es nicht erforderlich, eine Hautfalte zu bilden. Wenn Sie unsicher sind, können Sie sich jederzeit an Ihre Diabetesberaterin wenden.

7. Führen Sie die Nadel senkrecht (90 °) in die Haut ein.


Injizieren Sie das Präparat langsam, ohne die Nadel unter der Haut zu bewegen.

Wenn Insulin in den Bauch gespritzt wird, wirkt es schneller, als wenn es in den Oberschenkel oder in die Pobacke gespritzt wird. Deshalb wird der Bauch für Kurzzeitinsuline empfohlen. Langzeitinsuline sollten in den Oberschenkel oder in die Pobacke gespritzt werden.

8. Warten Sie nach der Injektion 10 Sekunden, bevor Sie die Nadel aus der Haut ziehen, und lassen Sie anschließend die Hautfalte los.


Wenn Sie das Insulin in den Arm spritzen möchten, sprechen Sei mit Ihrer medizinischen Fachkraft darüber.

 

9. Entsorgen Sie die Nadel in einem gelben Behälter.


RTL

Warnhinweis: Vermeiden Sie Lipodystrophien!


Eine Lipodystrophie ist eine Veränderung des Unterhautfettgewebes (Auftreten einer „Fettbeule“), die entsteht, wenn das Insulin immer an derselben Stelle gespritzt wird oder wenn dieselbe Nadel mehrmals verwendet wird. Das an dieser Stelle injizierte Insulin wird unregelmäßig aufgenommen, was zu starken Schwankungen des Blutzuckerwertes führen kann.

Zur Vermeidung von Lipodystrophien muss bei jeder Injektion Folgendes beachtet werden:

    • den Injektionsbereich wechseln

    • innerhalb desselben Bereichs die Einstichstellen wechseln

    • eine neue Nadel verwenden

Quelle: Diabetesratgeber, Luxemburger Diabetesgesellschaft asbl, 2014, S. 20 -21