Ausgewogene Ernährung


Es gibt keine „Spezialdiät für Diabetiker“: Diabetes-Patienten sollten eine gesunde Lebensweise und eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung pflegen sowie regelmäßig eine geeignete sportliche Aktivität ausüben.

Die Lebensmittelpyramide ist ein nützliches Instrument, das Ihnen bei der Einführung einer gesunden und ausgewogenen Ernährung hilft.

Wir beginnen mit den allgemeinen Empfehlungen, um anschließend jede Stufe der Pyramide durchzugehen und dabei zu erläutern, worauf Diabetiker besonders achten sollten.

Allgemeine Empfehlungen

    • Die unteren Stufen der Pyramide umfassen die Nahrungsmittel, die Sie in größeren Mengen verzehren dürfen, d. h. bei jeder Mahlzeit:

    • zuckerfreie Getränke (Wasser, ungesüßter Kräuter-/Früchte-/Schwarztee)

    • Obst und Gemüse: 5 Portionen pro Tag, davon 3 Gemüseportionen und 2 Obstportionen

    • Stärkeprodukte: Kartoffeln, Brot und/oder Weizenprodukte usw. Stärkeprodukte sollten bei jeder Mahlzeit konsumiert werden, d. h. dreimal täglich und eventuell bei einer Zwischenmahlzeit, wenn diese regelmäßig angesetzt ist.

Der Verzehr von Vollwertkost hemmt den Anstieg des Blutzuckerwertes, d. h. er bewirkt eine langsamere und gleichmäßigere Aufnahme der Glukose in den Blutkreislauf als der Verzehr verarbeiteter Produkte.

* Bei den Nahrungsmitteln in der Mitte der Pyramide handelt es sich um jene, die Sie in kleinen Mengen verzehren dürfen:

    • 2 bis 3 Milchprodukte pro Tag.

    • 1 Portion Fleisch, Fisch, Geflügel oder Ei pro Tag

Eine Portion Fleisch entspricht der Größe Ihrer Handfläche (ohne die Finger). Die Fisch-Portion darf ein wenig großzügiger bemessen sein.

* Schließlich umfasst die Spitze der Pyramide alles, was Sie in geringen Mengen essen sollten, d. h. seltener:

    • Fett: Beilagenfette und Ölfrüchte

    • Die Extras: Süßwaren und Bonbons, Kekse, alkoholische Getränke usw.