„Wenn man sich nur auf das Problem konzentriert, übersieht man womöglich die einfache Lösung.“ 

Verzichten wir ganz einfach und aufgrund der Tatsache, dass wohl niemand mehr etwas vom „Brexit“ hören kann, auf eine lange Einleitung zum Thema.

Bemühen wir in diesem Kontext ganz einfach eine Geschichte.

Titel: Der Mann im Sumpf.

Ein Mann verirrte sich im Sumpf und steckte schon bis zu den Knien fest und kommt alleine nicht mehr heraus. Während er langsam im Sumpf versinkt fängt er an zu beten: Lieber Gott bitte hilf mir hier heraus, …

Nach einer Zeit kam ein Feuerwehrauto vorbei, sah die Not des Mannes und warf ihm ein Seil zu, damit er sich aus seiner Notlage befreien konnte. Aber der Mann lehnte dankend ab mit den Worten:

"Nein danke, der Herr wird mich retten!"

Die Feuerwehr rückte also ab, aber weil es dem Feuerwehrmann keine Ruhe ließ, kam er eine halbe Stunde später wieder zu der Stelle, wo der Mann inzwischen bis zum Hals im Sumpf steckte.

Abermals lehnte dieser die Hilfe ab mit den Worten: "Nein danke, der Herr wird mich retten!" und die Feuerwehr rückte wieder ab.

Nach einer weiteren halben Stunde kam die Feuerwehr nochmals an den Sumpf und sie konnten den Mann nur noch tot bergen. Der stand inzwischen ziemlich "stinkig" vor Gott und beklagte sich: "Herr, mein Leben lang habe ich dir treu gedient, ich habe auf dich vertraut und nun hast du mich einfach im Stich gelassen. Warum hast du mich nicht gerettet?"

Der Herr lächelte milde und sagte: "Ich habe dir doch dreimal die Feuerwehr geschickt.....“

An Gott braucht man nicht zu glauben, jedoch sollten die Briten für ihre eigene Zukunft und besonders für jene ihrer Jugend denen vertrauen, die ihnen ihre helfende Hand reichen. Denn der Brexit dürfte mehr als wahrscheinlich ein historischer Fehler sein…

Seit dem Brexit-Referendum 2016 ist Großbritannien in zwei Fraktionen geteilt: Remainer und Leaver. Und seit der offizielle Entwurf zum Austritt der Briten aus der EU debattiert wird, steigt die Chance parteiübergreifend für ein zweites Referendum.

Ein „No Brexit“, ein Rücktritt vom Rücktritt aus der EU, ist nämlich immer noch möglich. Und das ganz einfach mit einem Brief. Der Europäische Gerichtshof hat schon häufig in wichtige politische Entscheidungen eingegriffen – doch selten war dessen rezentes Urteil so aktuell und politisch brisant. Das höchste EU-Gericht entschied, dass die britische Regierung den Brexit mit einem einfachen Brief an die EU wieder absagen kann. Die EU müsse das ohne Wenn und Aber akzeptieren, entschieden die Luxemburger Richter.

Vielleicht sollten sich die Briten mit dieser einfachen Lösung selbst aus dem Sumpf befreien.

…dazu benötigen sie nur Briefpapier!

Frank Bertemes