So wurde mit voller Absicht aus ideologischen Gründen ein Event zum Non-Event.

In letzter Zeit häufen sich die Berichte über Klimademonstrationen weltweit und dies völlig zu Recht.

Es muss dringend etwas geschehen um dem teilweise von Menschenhand verursachten Klimawandel Einhalt zu gebieten.

Unser aller Überleben auf der Erde hängt davon ab .

Es stellt sich allerdings die Frage, ob nicht noch viel mehr auf dem Spiel steht, und es hat den Anschein , als ob ein Grossteil der Menschheit einer noch grösserer Bedrohung gleichgültig gegenüber stünde .

Was nützt es in der Tat das nackte Leben zu retten, wenn der Mensch seine ihm eigene Würde verliert, und nur der krasse Individualismus herrscht ?

Wollen wir dass nur solchen Kindern ein Lebensrecht zugesprochen wird, die fehlerfrei und gerade zum richtigen Zeitpunkt gezeugt wurden?

Wollen wir, dass Kinder entstehen, die keinen Vater haben, oder von ihrer Mutter als Ware verkauft werden ?

Wollen wir eine Welt in der jeder glaubt einen Anspruch auf ein Kind zu haben, und Begriffe wie Vater und Mutter ersetzt werden, durch Elternteil 1 und 2, wo Unterschiede zwischen Mann und Frau geleugnet werden, und unsere Kinder sozusagen als geschlechtslose Wesen aufgezogen werden ?

Ich glaube, dass die wenigsten diese Entwicklungen gutheissen,  aber aus Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit oder Mangel an Mut nicht dagegen aufbegehren.

Jene aber, die sich ernsthaft Sorgen um unsere Gesellschaft machen, und am Sontag z in Paris bei der Grossdemonstration „ marchons ensemble“ teilgenommen haben, um für  für das Recht des Kindes  auf Vater und Mutter einzutreten, wurden von den Medien totgeschwiegen, und man suchte sogar vergebens einen noch so kleinen Hinweis im Luxemburger Wort.

So wurde mit voller Absicht aus ideologischen Gründen ein  wichtiges Event zum Non-Event.