Seit längerer Zeit werden soziale Medien immer mehr zum Schlaraffenland für Kleinverbrecher. Die Politik und die zuständigen Behörden (Polizei, Zoll, Gewerbeaufsicht, Gesundheitsamt, usw...) scheint das jedoch nicht zu kümmern.

In vielen Verkaufsgruppen werden von der Handyreparatur, über hausgemachte Würste und Geburtstagstorten, bis zu einer kompletten Hausrenovierung angeboten. Fälschungen von bekannten Marken (Schuhe, Handtaschen, Uhren, ...) gehören ebenfalls zu den alltäglichen Angeboten.

Sogar während der Corona-Krise hatten sie keine Scham. Währenddem anständige Geschäftsleute ihr Geschäft schließen und ums Überleben kämpfen mussten, nutzten diese Schurken die Situation schamlos aus.

Ich bezweifele stark, dass die Anbieter über die nötigen Genehmigungen und Ausbildungen verfügen, geschweige ein kontrolliertes Arbeitsumfeld (Hygiene bei Lebensmittel z.B.), Sozialbeiträge, Steuern und Mehrwertsteuer zahlen.

Mangelt es beim Staat an Personal? Ist es etwa nicht gewollt, dass diese Leute strenger unter die Lupe genommen werden? Sind die Existenzen von aufrechten Geschäftsleuten unterste Priorität? Liebe Politiker, bitte unternehmt doch etwas für eure Wähler!

Scheinbar ist das Problem bekannt, jedoch scheint nichts unternommen zu werden! Vielleicht haben kleine Parteien oder die Opposition mehr Interesse an Gerechtigkeit als die großen. Bitte stellt doch einfach eine parlamentarische Frage. Vielen Dank!

Geschäftsinhaber, anonym.