Hannert dem Steier ofgelenkt ginn, gehéiert zu de prioritäre Grënn, wisou et zu schlëmmen Accidenter kënnt.

Ofgelenkt sinn hannert dem Steier... No der Vitesse, déi zweetheefegst Ursaach fir déidlech a schwéier Autosaccidenter, nach virun Alkohol an Drogen. Dat weisen international Etüden.

AUDIO: Securité routière - Repotage Sascha Georges

Dowéinst lancéiert d'Sécurité routière elo eng Sensibiliséierungscampagne. Do dernieft gëtt awer och repressiv geschafft mat méi Policekontrollen.

Automobilisten , professionell Chaufferen a Foussgänger benotzen den Handy, a si sech net bewosst wéi staark si vum Verkéier ofgelenkt ginn.

Sou de Paul Hammelmann, President vun der Sécurité routière: "Den Handy notzt all d'Sënner ausser dem Odora (Gerochssënn). Et ass ee net méi mam Autofuere beschäftegt. Am Schlëmmste sinn d'SMSen. Nach méi wéi d'Schwätzen."

Den Handy hannert dem Steier wier zu engem Massephenomen ginn, deen dacks banaliséiert géif:

"D'Politik huet gebraucht an och mir hunn de Problem net direkt erkannt. Réischt Etüden aus dem Ausland hu gehollef. An et gi keng aner Moyene wei repressiver well een sech soss net mam Problem ausenanersetzt."

Wann een den Handy hannert dem Stéier benotzt, och mat Kopfhörer, kascht dat vun 2021 u 4 Punkten. Den Ament verléiert een der jo nëmmen 2.

Communiqué vun der Police: Bilanz der nationalen Verkehrssicherheitskampagne

Nachdem von April bis Juni Kontrollen mit dem Schwerpunkt der Verkehrssicherheit der Motorradfahrer durchgeführt wurden, lag der Fokus vom 24. bis 30. Juni auf der Kontrolle der Ablenkung hinter dem Steuer.
Die Benutzung des Telefons während der Fahrt ist eine der Hauptursachen wieso Verkehrsteilnehmer abgelenkt und demnach unachtsam im Straßenverkehr sind. Dass diese Verkehrszuwiderhandlung tagtäglich von der Polizei festgestellt wird, belegen Statistiken aus dem vorigen Jahr. Ungefähr 3.500 gebührenpflichtige Verwarnungen wurden aufgrund eines Verstoßes einer dieser Artikel der Straßenverkehrsordnung ausgestellt:

  • Art. 170bis-02: Utilisation d'un équipement téléphonique à usage du conducteur qui n'est pas fixé solidement dans le véhicule ou intégré au casque de protection (145€ - 2 points)
  • Art. 170bis-03: Fait pour le conducteur utilisant un équipement téléphonique de lâcher le volant ou le guidon d'une main autrement que pour les opérations de mise en service ou d'arrêt de cet équipement, dès que le véhicule conduit est en mouvement (145€ - 2 points)
  • Art. 170bis-04: Utilisation par le conducteur d'un véhicule en mouvement d'un équipement téléphonique qui ne lui permet pas de garder les deux mains au volant ou au guidon pendant l'écoute et la communication (145€ - 2 points)
Während der nationalen Verkehrskampagne wurden zwischen dem 24. und dem 30. Juni 206 Verkehrskontrollen durchgeführt. Hierbei wurden 145 gebührenpflichtige Verwarnungen aufgrund der Benutzung des Telefons während der Fahrt ausgestellt.
Im Rahmen der Kontrollen wurde auch die Gültigkeit der Fahrzeugpapiere überprüft. Insgesamt 46 Unregelmäßigkeiten wurden festgestellt.

Die Polizei erinnert daran, dass das Benutzen des Mobiltelefons während der Fahrt ein hohes Verkehrsrisiko darstellt und zu Unfällen aufgrund der Unachtsamkeit führen kann.

Zusätzliche Informationen finden Sie auf unserer Webseite:
https://police.public.lu/fr/espace-usagers-route/code-de-la-route/distraction-au-volant.html