De Mouvement Ecologique huet e Freideg an engem Communiqué déi néi Initiativ veloskaart.lu virgestallt.

Vun e Freideg bis den 31. Oktober 2021 huet all Persoun d'Méiglechkeet, op www.veloskaart.lu problematesch an/oder geféierlech Plaze fir Vëlosfuerer online op enger interaktiver Kaart anzedroen.

Nodeems eng änlech Aktioun vum Mouvement Ecologique am leschte Joer mat méi wéi 300 Ureegunge schonns e grousse Succès war, soll mat dëser Initiativ e weidert Zeeche fir d'Entwécklung an d'Verbesserung vun de Vëlosinfrastrukture gesat ginn.

Hei fannt Dir den offizielle Communiqué, zesumme mat der Affiche vun der Aktioun:

Pressemitteilung: Veloskaart.lu - Plattform fir Problemer a geféierlech Plaze fir de Vëlo ze mellen

Der Mouvement Ecologique startet ab jetzt seine Aktion www.veloskaart.lu

Auf dieser online Meldeplattform können problematische und gefährliche Stellen für das Fahrrad online auf einer Karte eingetragen werden.

Mitmachen ist einfach: Alle Teilnehmer*innen können ihr Problem auf einem konkreten Standort, einer problematischen oder fehlenden Strecke auf veloskaart.lu eintragen. Dies mit Hilfe einer interaktiven Karte. Im Anschluss kann das Problem beschrieben und mögliche Lösungen vorgeschlagen werden. Zudem kann jeder auch passende Fotos und Videos auf veloskaart.lu hochladen.

Tatsache ist: Immer mehr Menschen fahren Fahrrad oder entdecken die Freude am Fahrradfahren. Immer mehr Menschen sind auch bereit das Fahrrad im Alltag zu benutzen. Doch auch wenn sich die letzten Jahre einiges für das Fahrrad getan hat, besteht immer noch quer durch das Land ein erheblicher Nachholbedarf bei der Verbesserung der Fahrradinfrastrukturen.

Nachdem der Mouvement Ecologique 2020 bereits während 3 Monaten Ideen gesammelt und über 300 Anregungen an alle Gemeinden und das Infrastrukturministerium weitergeleitet hat und viele Bürger*innen sich für eine Fortsetzung der Aktion stark gemacht haben, soll mit dieser Aktion ein weiteres Zeichen für die Verbesserung der Fahrradinfrastrukturen gesetzt werden.

Meldungen von Menschen, die das Fahrrad im Alltag nutzen, oder verstärkt nutzen möchten, sind zudem für die Gemeinden von großem Interesse. Denn diese wissen am besten wo es hapert und ihre Anmerkungen erlauben es, die problematischen Stellen auf äußerst einfache Art und Weise zu erfassen. Zudem schafft Bürger*innenbeteiligung Akzeptanz für Veränderungen.

Des Weiteren steht fest: Sollen die Herausforderungen, vor die uns der Klimawandel und der Biodiversitätsverlust stellen, angegangen und unsere Städte und Dörfer konsequent zu lebendigen Lebensräumen umgestaltet werden, so muss eine attraktive Fahrradinfrastruktur - auch für den Gebrauch im Alltag - das Ziel jeder zukunftsgewandten Mobilitätspolitik sein.

Die Aktion veloskaart.lu wird bis zum 31. Oktober 2021 laufen! Anschließend werden die Meldungen, inklusive Fotos und Videos anonym auf einer Karte veröffentlicht und an alle wichtigen Akteure weitergeleitet.

RTL

© Mouvement Ecologique