Eng Majoritéit vun 58% vun de Jonke brénge sech aktiv an d'Gesellschaft an a waren an de leschten 12 Méint an enger oder e puer Organisatiounen engagéiert.

Dat geet aus der neister Eurobarometer-Ëmfro zu der Jugend an der Demokratie ervir, déi e Freideg vun der EU-Kommissioun publizéiert gouf an tëscht dem 22. Februar an dem 4. Mäerz duerchgefouert gouf.

Deemno ass et e Plus vu 17% beim Engagement vun de Jugendlecher zanter dem leschten Eurobarometer 2019. Donieft wënsche sech 72%, datt Politiker a Persounen, déi Decisiounen huelen, op hir Uleiessen aginn, deementspriechend handelen an d'Jugendlecher an hirer perséinlecher, gesellschaftlecher a berufflecher Entwécklung ënnerstëtzen.

Donieft huet d'EU-Kommissioun e Freideg déi nei Online-Plattform "Voice your Vision", also "Gëff denger Visioun eng Stëmm", lancéiert. Op der Audio-Plattform kënnen Europäer hir Usiichten an Iddien zu der Zukunft vun Europa ophuelen. Deemno kann all Theema ugeschwat ginn, fir de Jonken d'Méiglechkeet ze ginn, un ëffentlechen Diskussiounen a Léisungen aktiv deelzehuelen.

Weider si fir d'Europäescht Joer vun der Jugend politesch Gespréicher tëscht Membere vun der Kommissioun a jonke Mënsche geplangt. Et ass déi éischte Kéier, datt Jonken d'Chance gebuede gëtt, d'Politiker mat hire Visiounen a Virstellungen ze konfrontéieren.

Resultater Lëtzebuerg

Am Kontext vum russesche Krich goufe 37% vun de jonken Europäer dora verstäerkt, datt d'Sécherheet vum Fridden, déi international Sécherheet an déi international Zesummenaarbecht déi wichtegst Aufgabe vun der EU sinn. Zu Lëtzebuerg sinn et souguer 57% vun de Jonken, virum Kampf géint Aarmut a sozial Ongläichheet, déi 42% Lëtzebuerger fuerderen. 41% vun de jonke Lëtzebuerger wënsche sech eng ëmweltfrëndlech Politik an d'Bekämpfe vum Klimawandel.

48% vun de jonke Mënschen a Lëtzebuerg nennen d'psychesch a kierperlech Gesondheet a Wuelbefannen als zentrale Theeme vum Europäesche Joer vun der Jugend. 45% fannen, datt den Ëmweltschutz an d'Bekämpfe vum Klimawandel Sujet misste sinn, grad ewéi d'Bekämpfung vun der Aarmut an d'ekonomesch a sozial Ongläichheeten. Eng besser Integratioun um Aarbechtsmarché wënsche sech iwwerdeem och 45% vun de jonke Befroten aus Lëtzebuerg an 41%, dass d'Gesellschaft an d'Politik méi staark op d'Meenung an d'Besoine vun de jonke Mënschen aginn.

Schreiwes

Pressemitteilung

Eurobarometer zum Europäischen Jahr der Jugend: Junge Europäer bringen sich stärker ein

Die Kommission hat heute ihre Eurobarometer-Blitzumfrage zu Jugend und Demokratie veröffentlicht, die zwischen dem 22. Februar und dem 4. März 2022 durchgeführt wurde. Während das Europäische Jahr der Jugend in vollem Gange ist und sich die Konferenz zur Zukunft Europas – bei der die Jugend eine entscheidende Rolle spielte – dem Ende zuneigt, bietet die Umfrage einen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der jungen Generation.

Die neue Eurobarometer-Umfrage zeigt ein wachsendes Engagement unter den Jugendlichen: Heute bringt sich eine Mehrheit (58 %) der jungen Menschen aktiv in die Gesellschaft ein, in der sie lebt, und war in den letzten zwölf Monaten in einer oder mehreren Jugendorganisationen engagiert. Seit dem letzten Eurobarometer 2019 ist das eine Zunahme um 17 Prozentpunkte. Darüber hinaus ist die gängigste Erwartung der jungen Menschen für das Europäische Jahr der Jugend 2022, dass die Entscheidungsträger stärker auf ihre Anliegen eingehen, entsprechend handeln und sie in ihrer persönlichen, gesellschaftlichen und beruflichen Entwicklung unterstützen (72 %).

Die Kommission startet heute außerdem die neue Online-Plattform „Voice your vision“ (Gib deiner Vision eine Stimme), das zentraler Bestandteil des Europäischen Jahres der Jugend ist. Auf der Audio-Plattform „Voice your vision“ können Europäerinnen und Europäer ihre Ansichten und Ideen zum Europa von morgen aufzeichnen. Sie können jedes Thema ansprechen, das ihnen wichtig ist — von Beschäftigung über Inklusion, Frieden und Sicherheit bis hin zu Klimawandel, psychischer Gesundheit und vielem mehr. Die Plattform „Voice your vision“ wird dem Anspruch des Europäischen Jahres der Jugend gerecht, junge Menschen an der öffentlichen Diskussion und Entscheidungsfindung teilhaben zu lassen.

Daneben sind im Europäischen Jahr der Jugend politische Gespräche zwischen Mitgliedern der Kommission und jungen Menschen geplant. Ihnen wird damit die einmalige Chance geboten, mit Entscheidungsträgern an einen Tisch zu kommen und sie direkt mit ihren Visionen und Vorstellungen zu allen Politikbereichen zu konfrontieren.

Anne Calteux, Vertreterin der Europäischen Kommission in Luxemburg, erklärte: „Die proaktive Kontaktaufnahme mit jungen Menschen steht im Mittelpunkt der Arbeit der Vertretung der Europäischen Kommission in Luxemburg. Es ist sehr wichtig, dass sich die jüngeren Menschen mit der Europäischen Union identifizieren und über ein gutes Verständnis ihrer Funktionsweise und der auf dem Spiel stehenden Fragen verfügen. Ebenso wichtig ist es, ihre Bedenken auszuräumen und Antworten auf ihre Fragen zu geben. Das Team der Vertretung wird das ganze Jahr über an verschiedenen Musik- und Sportfestivals teilnehmen, zum Beispiel am LOA in Esch Belval dieses Wochenende, dem ING Night Marathon am 28. Mai, sowie bei den Musikfestivals Siren‘s Call und Pond Eclectic im weiteren Verlauf dieses Jahres.“

Der für die Förderung unserer europäischen Lebensweise zuständige Vizepräsident Margaritis Schinas erklärte dazu: „Das Europäische Jahr der Jugend sollte ein Umdenken bei der Einbeziehung junger Menschen in die politische Entscheidungsfindung bewirken. Wir wollen genau zuhören, auf die jungen Europäerinnen und Europäer zugehen und ihnen konkrete Chancen eröffnen. Genau das wünschen sich die jungen Menschen in der EU — das Eurobarometer zeigt das unmissverständlich.“

EU-Jugendkommissarin Mariya Gabriel ergänzte: „Wir sehen heute, dass die jungen Menschen sich zunehmend einbringen und für die gesellschaftliche Zukunft engagieren. Ihnen liegen Frieden, internationale Zusammenarbeit, Wohlergehen und Umwelt am Herzen. Sie wünschen sich aber, dass man ihnen genauer zuhört und auf sie eingeht. Im Europäischen Jahr der Jugend setzen wir alles daran, ihnen Gehör zu verschaffen. Daher freue ich mich ganz besonders, den Start der neuen Online-Plattform ‚Voice your vision‘ ankündigen zu können, auf der junge Menschen ihre Meinungen und Ideen zur Zukunft Europas aufzeichnen können.“

Eurobarometer-Blitzumfrage zur Jugend – Resultate in Luxemburg

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat die jungen Menschen in der Überzeugung bestärkt, dass Friedenssicherung, internationale Sicherheit und internationale Zusammenarbeit die wichtigsten EU-Aufgaben sind (37 %). In Luxemburg ist diese Überzeugung mit 57 % noch stärker. An nächster Stelle stehen für die Jugend in Luxemburg die Bekämpfung von Armut und sozialer Ungleichheit (42 %) sowie eine umweltfreundliche Politik und der Kampf gegen den Klimawandel (41 %).

Als zentrale Themen für das Europäische Jahr der Jugend nennen junge Menschen in Luxemburg psychische und körperliche Gesundheit und Wohlergehen (48 %), den Umweltschutz und die Bekämpfung des Klimawandels (45 %) sowie die Bekämpfung von Armut und wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheiten (45 %) als Schwerpunktbereiche des Europäischen Jahres der Jugend. Die jungen Befragten aus Luxemburg erwarten insbesondere vom Europäischen Jahr der Jugend, dass mehr Anstrengungen unternommen werden um junge Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren (45 % gegenüber 30 % im EU-Durchschnitt), und dass die Gesellschaft und Entscheidungsträger stärker auf die Meinung und die Bedürfnisse junger Menschen eingehen (41 % gegenüber 33 % im EU-Durchschnitt).

Zu guter Letzt bestätigt das Eurobarometer, dass Erasmus+, das 2022 seinen 35. Geburtstag feiert, mehr als der Hälfte der jungen Befragten ein Begriff ist, auch wenn es zwischen den Mitgliedstaaten weiterhin Unterschiede gibt, wobei Erasmus+ für Studierende den höchsten Bekanntheitsgrad in Griechenland (72 %) und Zypern (70 %) und den geringsten in Schweden (26 %) hat. In Luxemburg haben 60 % der Befragten von Erasmus+ für Studierende gehört.

Hintergrund

Die Flash-Eurobarometer-Umfrage 502 „Jugend und Demokratie im Europäischen Jahr der Jugend“ wurde zwischen dem 22. Februar und dem 4. März 2022 im Auftrag der Kommission unter einer repräsentativen Stichprobe von 26 178 jungen Menschen zwischen 15 und 30 Jahren aus allen 27 Mitgliedstaaten durchgeführt. Es handelt sich um eine computergestützte Internetbefragung (CAWI).

Weitere Informationen

Europäisches Jugendportal

Europäisches Jahr der Jugend

Bericht über Online-Umfrage

Eurobarometer 2019.