Et war dëst Joer fir d'3. Kéier, datt aus der Fréijoersfoire - d'Springbreak gouf.

Op deene 5 Deeg vun der Foire wieren éischten Estimatiounen no eng 35.000 Visiteuren duerch d'Keese gangen.

Hei d'Schreiwes:

Volle Punktzahl für Springbreak Luxembourg 3.0  Neu durchdachter Aufbau, straffes Programm, festliche Stimmung, Animationen und Überraschungen in allen Hallen sowie etwa hundert Aussteller mit ihren innovativsten Produkten und Projekten. So wurde auch die dritte Ausgabe des Springbreak mit 35 000 Besuchern zu einem großen Erfolg. Nicht zu vergessen sind auch die vielen zusätzlichen Besucher, die eigentlich nur zur Gartentraum-Messe Jardirêve oder zur Vintage-Messe kamen. Ein winterlicher Besucherrekord!

Ein Event voller Werte und Sinne

„Wir haben uns getraut, eine öffentliche Messe rund um die Themen nachhaltige Entwicklung, Innovation und die damit verbundene positive Auswirkung zu organisieren”, sagt Morgan Gromy, Geschäftsleiter von Luxexpo The Box. „Dafür mussten wir sozusagen mit gutem Beispiel vorangehen und hart arbeiten, um ein umweltbewusstes Event und Konzept auf die Beine zu stellen”, erklärt er weiter.

Luxexpo The Box konnte dank der Messestände ohne Teppich, weniger Beleuchtung, Sensibilisierungsarbeit bei den Ausstellern, einer Probe-Sortierstelle und dem ständigen Austausch mit den Dienstleistern in kürzester Zeit bedeutende Fortschritte auf diesem Bereich machen. Die Organisatoren geben gerne zu, dass noch nicht alles perfekt war. Sie arbeiten aber bereits gemeinsam mit dem Oekozenter Pafendall, den Ausstellern und Lieferanten daran, die Umsetzung noch weiter zu optimieren. In den nächsten Wochen sind schon Meetings zur Nachbereitung der Messe geplant.

„Unser neues Geschäftsmodell ermöglicht es auch kleinen Betrieben oder Organisationen, sich kostengünstig zu präsentieren. Einige unserer Aussteller haben sich zu thematischen Pavillons zusammengetan und geben Verbänden, Startups und lokalen Produzenten so ein bestimmtes Zeitfenster für ihren Messeauftritt”, erläutert Herr Gromy.  So auch die Handelskammer, die kleinere luxemburgische Betriebe in den Mittelpunkt stellte, oder das Wirtschaftsministerium, das die luxemburgischen Regionen, ihre einzelnen Gegenden und deren Besonderheiten vorstellte. Die Teilnehmer wurden nach ihrem Engagement im sozialen Bereich und der Umwelt ausgewählt, wobei auch ihr innovativer Ansatz und ihre lokale Verwurzelung eine große Rolle spielten.

Ein straffes Programm für jeden Geschmack

An allen vier Tagen strömten die Besucher zur Luxexpo The Box, um über das Messegelände zu bummeln oder sich vom großen Programm mit Konferenzen, Konzerten und Shows inspirieren und unterhalten zu lassen. Und das kostenfrei! An jedem der vier Tage stand ein anderes Thema im Mittelpunkt. Der Donnerstag widmete sich in allen Bereichen dem Unternehmertum, weshalb beispielsweise drei Redner ihre durchaus ungewöhnliche, aber stets inspirierende Sicht der Dinge mit den Besuchern teilten.

Nach einer Einführung der Präsidentin Aude Lemogne von der „Association Équilibre”, erzählte der Kanadier Kyle MacDonald seine unglaubliche Geschichte, die vom Tausch einer einfachen Büroklammer bis hin zu einem Haus handelt. Der erfolgreiche britische Autor Tom Hodgkinson erklärte, dass der Müßiggang die wahre Quelle der Effizienz ist. Ein Programm, das in Zusammenarbeit mit der Handelskammer des Großherzogtums Luxemburg und Atoz Tax Advisers zusammengestellt wurde und sich der Anwesenheit von Seiner Königlichen Hoheit Henri, Großherzog von Luxemburg, von Lex Delles, dem Minister für Tourismus und den Mittelstand, der einige Worte an das Publikum richtete, sowie Finanzminister Pierre Gramegna erfreute.

Der Freitag widmete sich der Unterhaltung und ließ die Besucher luxemburgische Künstler entdecken. Am Samstag stand mit VinoKilo verantwortungsbewusst hergestellte Mode im Mittelpunkt, es gab eine Modenschau, bei welcher Secondhandmode gezeigt wurde, und die norwegische Model-Aktivistin Aleksandra Ørbeck-Nilssen teilte ihre Sicht der Dinge zu den ethischen Aspekten der Modeindustrie. Am Sonntag wurde schließlich ein neuer Besucherrekord aufgestellt, was sicherlich am einladenden Programm für Familien und Freunde aller Generationen lag. Koch-Workshops mit renommierten Chefköchen, Probefahrten mit Elektrofahrzeugen, der erste selbstfahrende Shuttle von Sales Lentz und eine „Versteckte Bar” hinter einer Bibliothek begeisterten die Besucher.

„Das neue Motto „Be ahead of your time” kam richtig gut an. Die Besucher und die Aussteller passten sich gerne an – wir möchten uns an dieser Stelle bei allen für ihr Vertrauen und ihre Treue bedanken. Wir haben viel positives und ermutigendes Feedback erhalten. Springbreak Luxembourg hat nun einen festen Platz im Kalender und in den Herzen der Besucher!”, freut sich Morgan Gromy.