Am Joer 2050 kéinten 10 MILLIARDE Mënschen op der Äerd liewen.

D’Erausfuerderung ass, fir genuch NOHALTEG produzéiert Liewensmëttel a proppert Waasser fir eis alleguerten ze hunn.

Begréissung duerch de Minister CLAUDE HAAGEN

Virtrag vum URS NIGGLI Institut für Agrarökologie (CH) dono DISKUSSIOUNSRONN

RTL

KÖNNEN WIR 10 MILLIARDEN MENSCHEN NACHHALTIG ERNÄHREN?

“Business as usual” ist keine Option mehr. Alle sprechen von Transformation der Landwirtschaft und Ernährung. Doch wir müssen der Transformation eine Richtung geben. Dies kann nicht eine weitere Intensivierung und Industrialisierung sein, denn der Schutz der natürlich Ressourcen Boden, Wasser, Luft und Biodiversität hat als Grundlage aller menschlichen Tätigkeiten die höchste Priorität. Die Agrarökologie ist das überzeugendste Konzept, wie man Produktivität und Nachhaltigkeit miteinander verbinden kann. Agrarökologie schlägt eine Brücke zwischen bäuerlichem Wisen und moderner Wissenschaft und vermeidet Polarisierung. Konsument*in und Bürger*in denken mit und übernehmen Verantwortung.

URS NIGGLI

Urs Niggli studierte an der ETH Landwirtschaft und arbeitete als Junior and Senior Scientist bei Agroscope Schweiz, von 1990 bis 2020 war er Direktor des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) in der Schweiz. Er entwickelte das FiBL zu einem europäischen Netzwerk mit weit über 300 Mitarbeitenden. 2020 gründete er das Institut für Agrarökologie, wo er Projekte für die Lebensmittelindustrie, die öffentliche Hand und Stiftungen bearbeitet.

Ehrenamtlich ist Urs Niggli Mitglied des Schweizerischen FAO-Komitees (CNS-FAO). Er ist Autor des Buchs «Alle Satt? Ernährung sichern für 10 Milliarden Menschen», erschienen im Residenzverlag Salzburg.