Eric Blank und Mathias Palmer, Partner im Beratungsunternehmen Luxembourg Consulting Partners SA, übergaben am 12. März einen symbolischen Scheck von 2.500€ an den Luxemburger Verein SOS Villages d’Enfants Monde, der mit der Spende ein Projekt in Uganda in Ostafrika unterstützt.

Ende 2018 traf das Team von LC Partners die Entscheidung, anstelle von Weihnachstgeschenken für seine Kunden einen guten Zweck in Uganda zu unterstützen. Nun wurde am 12. März in Schengen, wo das grenzenlose Europa täglich stattfindet, ein Scheck über 2.500€ an Anne Schweizer, verantwortlich für Partnerschaften bei SOS Villages d’Enfants Monde, übergeben. Die stattliche Summe wird der Installation von Solarpanels im SOS-Kinderdorf Entebbe zugute kommen. Das SOS-Kinderdorf Entebbe beherbergt 150 Kinder in 12 Familienhäusern. Auf dem Terrain gibt es ebenfalls einen Kindergarten für 200 Kinder aus der Umgebung und ein medizinisches Zentrum, in dem rund 3000 Behandlungen pro Jahr erbracht werden. Zusätzlich werden 800 Kinder und Jugendliche aus 200 Familien durch ein Familienstärkungsprogramm in der Umgebung unterstützt.

Eine zuverlässige Stromversorgung macht im täglichen Leben der Dorfbewohner einen grossen Unterschied, besonders für die Kinder, die so Abends ihre Schulaufgaben erledigen und ihre schulischen Leistungen verbessern können. Die Solarpanels sind ebenfalls eine saubere und billige Energiequelle.

Ungefähr 20% der rund 35 Millionen Einwohner von Uganda leben immer noch in Armut, vor allem in ländlichen Zonen, wo sie mithilfe von Landwirtschaft überleben, aber diese ist vom Klimawandel betroffen und die Ernte reicht oft kaum aus um die Familien zu ernähren. 38% der unter Fünfjährigen leiden unter chronischer Unterernährung und entwickeln sich nicht wie sie sollten. Ungefähr 2,7 Millionen Kinder wachsen ohne elterliche Betreuung auf, die Hälfte davon hat ihre Eltern an AIDS verloren. Eins von vier Kindern muss arbeiten und viele können weder zur Schule gehen noch werden sie ärztlich betreut. Die Rechte dieser Kinder sind wenig oder nicht geschützt und garantiert. Obwohl eine Grosszahl von Kindern eingeschult wird, lässt die Qualität ihrer Bildung sehr zu wünschen übrig und nur ein Viertel der Kinder beendet die Primärschule. Vor allem Mädchen verlassen die Schule vorzeitig.

Anne Schweizer bedankte sich herzlich bei der Firma LC Partners für die grosszügige Geste zugunsten der Kinder in Uganda.