Als Partner vun der ASBL Kolping Lëtzebuerg krut d'Stëmm vun der Strooss en Don vun 18.000 Euro. Domat gëtt elo déi iwwerdaachten Terrass zu Esch amenagéiert.

Als Partner der Kolping Lëtzebuerg Asbl hat die Stëmm vun der Strooss eine großzügige Spende von 18 000 € entgegengenommen. Alexandra Oxacelay, Leiterin der Stëmm vun der Strooss, betont, dass es sich bereits um das dritte Mal handelt, dass Kolping Lëtzebuerg die Stëmm unterstützt. „Diese Spende hat uns erlaubt, die Terrasse in Esch/Alzette auszubauen. Wir haben eine Pergola errichtet“, die eine schöne und vergrößerte Nutzfläche bietet.

Die Präsidentin der Kolping Lëtzebuerg Asbl, Marie-Jeanne Brauch, fügt hinzu: „Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, die Stëmm vun der Strooss zu unterstützen. Bereits seit mehreren Jahren arbeiten wir mit einer Gruppe von 10 Personen zusammen, die im Rahmen der beruflichen Wiedereingliederung bei der Stëmm tätig ist. Dank der Kooperation wird überschüssige Kleidung, die sich in den Umkleideräumen in Esch und Hollerich ansammelt, an uns weitergegeben. Folglich werden die Kleidungsstücke in enger Zusammenarbeit mit der Jongenheem Asbl eingesammelt und anschließend nach Deutschland befördert, wo sie recycelt werden.“

Alexandra Oxacelay bedauert, dass „die gespendete Kleidung oft in schlechtem Zustand abgegeben wird – manchmal gehen sogar Gerüche von Urin oder anderen Exkrementen von ihr aus. Unter solchen Umständen stellt sich das Aussortieren der Kleidung als alles andere als aufwertend für die Menschen in beruflicher Wiedereingliederung dar.“ In der Hoffnung, dass die Stëmm vun der Strooss eines Tages nicht mehr als Abfallbehälter betrachtet wird, ruft die Leiterin dazu auf, nur saubere und gut erhaltene Kleidung zu spenden.