Ab Haut maachen d'USA hir Grenzen nees fir Touristen aus dem Ausland op. De Corona-bedéngten Areesstopp ass opgehuewen an net nëmme fir d'Touristen, ma och fir den Europäesche Loftverkéier heescht dat Opootmen. Fir Fluchhafen a Fluggesellschaft hänkt nämlech villes un dësem wichtege Maart. Michèle Schons?

08/11/2021 No 20 Méint - Comeback fir Fluchreesen an d'USA

Zanter iwwert engem Joer schonn, waren déi amerikanesch Grenze fir Touristen aus aller Welt zou. Ausname beim Verbuet gouf et nëmme fir Leit mat enger Greencard an no Familljemembere vun amerikanesche Staatsbierger. All aneren huet eng speziell Erlabnis gebraucht. Eng relativ schwéier Zäit an och e massiven Abroch fir Fluggesellschaften, déi reegelméisseg dohinner fléien. Den Thomas Jachnow, Pressespriecher vun der Lufthansa zu Frankfurt:

Die Ankündigung der veränderten Reiserestriktionen für EU Bürger in die USA hat uns natürlich sehr gefreut, das ist ein grosser Schritt zur Rückkehr in die Normalität. Es ist nicht nur wirtschaftlich von grosser Bedeutung für Lufthansa, dass wir das wieder anbieten können, sondern dass auch unsere Fluggäste wieder ihre Familie und Freunde besuchen können, ihre Geschäftspartner, ihre Beziehungen besser pflegen können und wir hoffen dass das jetzt ein Startschuss ist auch als Vorbild für andere regionen auf dieser Welt die Reiserestriktionen sukzessive zu lockern.   

Den 20te September huet et aus dem Wäissen haus geheescht, dass nees Touristen aus der EU an Amerika areesen dierfen, an och wann den Datum nach e puer Wochen op sech waarde gelooss huet, ass et haut dann esouwäit. Ma d'Fluchgesellschaft huet sech op den Dag preparéiert.

Wir haben im Laufe des Sommers schrittweise unser Flugplanangebot massive erweitert, so dass heute bereits 18 Ziele in den USA aus Frankfurt beispielsweise mit Lufthansa zu erreichen sind. Diese 18 Ziele fliegen wir 160 mal in der Woche an, das heisst wir liegen bei zirka 80% des Vor-Corona Angebots und dies bauen wir natürlich nach Bedarf auch weiter aus.

RTL

© pixabay

Ronn eng Woch no dem ugekënnegte Retour sinn d'Buchunge massiv an d'Luucht gaangen an jee no Destinatioun goufen dräimol méi Flich iwwert den Nordatlantik gebucht wéi déi Woch virun der Ukënnegung. Hei gesäit et aus wéi wa vill Leit eppes nozehuelen hunn?

Ja das sehen wir schon so, da haben Sie völlig Recht. Als Erstes kam tatsächlich eine Riesen Nachfrage und ein Buchungsboom von Privatreisenden, die in dem letzten Jahr ihre nicht durchvollzogenen Reisen nachholen wollen. Aber wir sehen auch, dass die Geschäftskunden wieder zurückkommen und zwar in einem viel stärkeren Mass als wir es jetzt prognostiziert haben. Die Geschäftsreisenden wollen sich wieder treffen, die Privaten wollen wieder in den USA Urlaub machen und das sehen wir unter anderem auch daran, dass unsere Ziele da, wie Florida oder auch New York, jetzt in der Vorweihnachtszeit extremst gut gebucht sind.  

Ma nach laang net jiddereen dierf dann elo zouschloen, Fluch an Hotel buchen an d'Wallis paken. Wien net géint Corona geimpft ass, oder dovu geheelt ass, muss dobausse bleiwen. Beim USA Flug gëllt 2G fir d'Passagéier. De Pressespriecher vun der CDC an Amerika huet och matgedeelt, dass Leit déi AstraZeneca gesprëtzt goufen an d'USA areesen duerfen an och Leit déi eng Kräizimpfung kruten.