E Liesowend ganz am Zeeche vun der Literatur "Made in Luxembourg"

6mol Literatur aus Lëtzebuerg, schéi verpakt an engem eenzege Liesowend, dat offréiert déi Escher Kulturfabrik dëse Mëttwoch 19te Januar ënnert dem Titel "Lëtzebuerger Literatur(en)" D'Bea Kneip huet sech mam Jérôme Netgen vun der Escher Kulturfabrik doriwwer ënnerhalen:

Lëtzebuerger Literatur(en) E Liesowend an der Kufa

Seit 2010 ist es in der Kulturfabrik Tradition, parallel zu den anderen Veranstaltungen literarischen Charakters einen Leseabend ganz im Zeichen der literarischen Textproduktion made in Luxembourg zu veranstalten. Dabei lesen jeweils ein halbes Dutzend veröffentlichter Schriftsteller und Schriftstellerinnen im großen Saal der Kulturfabrik aus ihren Werken vor. Partner der populären, mehrsprachigen Veranstaltung ist wie immer das nationale Literaturarchiv aus Mersch.

Mit: Margret Steckel, Jean-Paul Maes, Jemp Schuster, Mary Carey, Fabienne Faust, Florent Toniello

Musik: Julien Petit

Margret Steckel wurde 1934 in Mecklenburg geboren. 1955 verließ sie die DDR. Im Anschluss an ihr Dolmetscherexamen in Westberlin kam sie als Assistentin für Dramaturgie und Drehbuch sowie Übersetzerin von Synchron-Drehbüchern zum Film. Nach ihrer Heirat 1964 ging sie mit ihrer Familie für 14 Jahre nach Irland und England. Seit 1983 lebt Margret Steckel als freie Schriftstellerin in Luxemburg. 1997 wurde Margret Steckel für die Erzählung Der Letzte vom Bayrischen Platz mit dem Servais-Preis ausgezeichnet. Seit 2014 erscheinen ihre Bücher bei capybarabooks, zuletzt Daisy Fiedler.

Jean-Paul Maes, geboren 1955, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz. Nach Engagements an verschiedenen Theatern in Österreich und Deutschland kehrte er 1988 nach Luxemburg zurück. Er arbeitet als freier Schauspieler, Regisseur, Autor und Leiter des Kaleidoskop-Theater. Rehaugen ist sein erster Roman.

Jemp Schuster, gebuer 1948, ass fräischaffenden Auteur, Acteur a Regisseur. Zanter 35 Joer schreift, spillt an inzenéiert de Jemp Schuster Kannertheater, Kabarä a Fräiliichttheater op alle groussen a klenge Bünen zu Lëtzebuerg. 2020 ass säin 1. Roman an zwéi Bänn erauskomm. Bluttsëffer an Ouereschlëffer, eng Familljesaga iwwer 5 Generatiounen, tëschent 1905 an 2005. Bluttsëffer krut am November de Lëtzebuerger Buchpräis 2021.

Mary Carey was born in Toronto, Canada and studied English and History at the University of Toronto as well as completed a one-year programme at the Humber School for Writers. In 1991, she moved to Luxembourg, where she worked as a journalist for years. In Luxembourg she started a writing group, The Creative Writing Club of Luxembourg, which led her to co-edit and contribute to the anthology, Writing from a Small Country (2004). Irresistible Blending is her first novel.

Fabienne Faust wurde am 11. Februar 1978 in Luxemburg geboren. Sie studierte englische und italienische Literatur in Luxemburg, York und Bologna. Bei den Editions phi veröffentlIchte sie die Lyrikbände Tu veux danser, 2014, Hier - ein Fehlen, 2020, bei Blackfountain Press den Text Journeys in High Five, 2019. Fabienne Faust unterrichtet Englisch an einem hauptstädtischen Gymnasium.

Florent Toniello est né en 1972 à Lyon. En 2012, il s’installe dans la capitale grand-ducale ; sa deuxième vie l’y fait correcteur de presse et d’édition, journaliste culturel et poète. S’ensuivent huit recueils de poésie publiés au Luxembourg, en France et en Belgique, dont Flo[ts], premier prix du Concours littéraire national en 2015. Il est également l’auteur d’un roman de science-fiction, Ganaha.

(Text: Kulturfabrik)

RTL

Praktische Infos:

Eintritt frei
Beginn: 20h00   
Reservierung: inscriptions@kulturfabrik.lu