Organiséiert vum Institut Pierre Werner ënnert dem Patronage vun der hollännescher Ambassade

Marieke Lucas Rijneveld, einer der wichtigsten niederländischen Gegenwartsautoren, spricht mit seiner Übersetzerin Helga van Beuningen über seine beiden Romane De avond is ongemak ("Was man sät") und Mijn lieve gunsteling ("Mein kleines Prachttier"), beide in der deutschen Übersetzung 2019 bzw. 2021 im Suhrkamp Verlag erschienen.

Marieke Lucas Rijneveld, 1991 in Nordbrabant geboren, gilt als die wichtigste junge niederländische Stimme. 2015 veröffentlichte er den preisgekrönten Lyrikband Kalbskummer, 2019 folgte Phantomstute. Für seinen Debütroman Was man sät erhielt Rijneveld 2020 den International Booker Prize, sein zweiter Roman Mein kleines Prachttier stand monatelang auf der Bestsellerliste. Rijneveld lebt in Utrecht.

Helga van Beuningen, geboren 1945, ist eine der produktivsten Übersetzerinnen niederländischer Sachbücher und Belletristik der Gegenwart ins Deutsche. Sie übersetzte u.a. A.F.Th. van der Heijden, Margriet und Marente de Moor und Cees Nooteboom. Helga van Beuningen erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. den Niederländischen Martinus-Nijhoff-Preis für Übersetzer, den Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein und 2021 den Staelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW für ihre Übersetzung aus dem Niederländischen von Marieke Lucas Rijnevelds Roman Was man sät sowie für ihr übersetzerisches Lebenswerk.
Text: Institut Pierre Werner

Mittwoch, 28.09.2022 — 19:00

Abtei Neumünster, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund

Tickets 10 € | 5 € | 1,50 € (Kulturpass)
Reservierung über Telefon (352) 262052-444

RTL

© Suhrkamp Verlag

RTL

© Suhrkamp Verlag

RTL

© Suhrkamp Verlag