Neuerscheinung bei capybarabooks

Auch in diesen Zeiten publiziert der Verlag mit dem Wasserschwein tapfer weiter Bücher. Den Anfang des diesjährigen Programms macht Guy Helmingers längere Zeit vergriffener Roman „Neubrasilien“, der auf dem luxemburgischen Schullehrplan steht, aber auch für Nicht-Schüler von ungebrochenem Interesse ist.
Im Frühjahr 1828 macht sich eine Gruppe Luxemburger Landbewohner, darunter die selbstbewusste Bauerntochter Josette, auf den Weg in die Welt. Sie lassen Hab und Gut zurück und schließen sich einem Strom von Auswanderern an, die der wechselnden Herrscher und der schlechten Lebensbedingungen überdrüssig geworden sind. Ihr Ziel: Brasilien. Dort werden Menschen gebraucht, so heißt es, dort könne man neu beginnen.
170 Jahre später, kurz vor der Wende zum 21. Jahrhundert, kommt das Mädchen Safeta mit seiner Mutter und anderen montenegrinischen Flüchtlingen nach Luxemburg. Auch sie haben ihre Heimat aufgegeben und sind einem vagen Versprechen gefolgt. Für keinen von ihnen wird es eingelöst – und doch gibt es für Safeta, die in der Fremde zum Teenager heranwächst, und für Josette, die ihren eigenen Weg findet, wenn auch nicht in Brasilien, kein Zurück mehr in ihr altes Leben.
Der Autor:
Guy Helminger wurde 1963 im luxemburgischen Esch/Alzette geboren und lebt seit 1985 in Köln. Er schreibt Gedichte, Romane, Hörspiele, Theater. Für seine Arbeit wurde er unter anderem mit dem Prix Servais, dem 3sat-Preis, dem Prix du mérite culturel de la ville d’Esch und dem Dresdner Lyrikpreis ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus moderiert Guy Helminger zahlreiche Literatur- und Kulturveranstaltungen im In- und Ausland.
Bei capybarabooks sind bisher erschienen: Venezuela. Drei Stücke; Rost. Erzählungen; Eng Taass fir d’Nefertiti Nilpäerd. Kannerbuch; Die Allee der Zähne. Aufzeichnungen und Fotos aus Iran; Jockey. Komödie sowie Die Lehmbauten des Lichts. Aufzeichnungen und Fotos aus dem Jemen.
Das Buch:
Guy Helminger: „Neubrasilien. Roman“, capybarabooks, Mersch 2020, Format: 12 x 20 cm, 400 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen, Verkaufspreis: 22 Euro,
ISBN 978-99959-43-26-4.