Anhand von 99 Objekten werden die wichtigsten Etappen der urbanen Geschichte von der Vor- und Frühgeschichte bis heute dargestellt.

Bis heute fehlt eine wissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte der Stadt Luxemburg. Das vorliegende Buch versucht, die bestehende Lücke ein Stück weit zu schließen. Anhand von 99 Objekten werden die wichtigsten Etappen der urbanen Siedlungs-, Bau-, Sozial-, Wirtschafts-, Kultur-, Kirchen- und Alltagsgeschichte von der Vor- und Frühgeschichte bis heute dargestellt. Zusätzlich werden weiterführende Literaturhinweise angeboten sowie Forschungsfragen benannt und vorsichtige Hypothesen formuliert. Damit wird sowohl nicht wissenschaftlich vorgebildeten Lesern als auch Studierenden und Forschern ein ebenso lehrreicher wie unterhaltsamer Gang durch die Stadtgeschichte Luxemburgs ermöglicht.

capybarabooks

408 Seiten, 24 x 17 cm
Klappenbroschur
ISBN 978-99959-43-46-2
32,00 €

Michel Pauly ist emeritierter Professor für Transnationale Luxemburger Geschichte an der Universität Luxemburg. Während seine Dissertation sich mit der Stadt Luxemburg im späten Mittelalter beschäftigte, behandelte seine Habilitationsschrift die Hospitäler zwischen Maas und Rhein im Mittelalter. Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen die Geschichte der europäischen Messen und Jahrmärkte, die Dynastie der Luxemburger im 14.-15. Jahrhundert, die Migrationsgeschichte, die Geschichte Luxemburgs in der longue durée. Er war von 2006 bis 2016 Vorsitzender der Internationalen Kommission für Städtegeschichte und leitete bis 2021 das Centre luxembourgeois de Documentation et d’Études médiévales (CLUDEM). Er ist Redaktionsmitglied der Hémecht. Zeitschrift für Luxemburger Geschichte. Transnational, lokal, interdisziplinär und der Zeitschrift forum fir Politik, Gesellschaft a Kultur.