Das schmeckt nach Urlaub! Wenn es draußen noch immer kalt ist und wir uns nach der Sonne sehnen, können wir wenigstens kulinarisch schon mal an die nächste Reise denken.

Dieses Hähnchen mit Cashewnüssen schmeckt wunderbar mit Basmatikreis und kann nach Geschmack gerne noch etwas schärfer sein.

Zutaten für 4 Personen:

Für die Sauce:

  • 1 EL brauner Zucker
  • 3 EL Hoisin-Sauce
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesam-Öl

Restliche Zutaten:

  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 Karotte, etwas Brokkoli, etwas Mais
  • 1 Handvoll Sojasprossen
  • 200 g Zuckerschoten
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • ½ Zwiebel
  • 50 g Cashewnüsse
  • 250 g Basmatireis
  • je nach Geschmack eine Chili-Schote

Zubereitung:

  1. Für die Sauce alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen und beiseite stellen. Ingwer schälen, klein hacken und in einer Schüssel beiseite stellen.
  2. Karotte schälen und in feine Kartoffelstifte schneiden. Brokkoli in kleine Stücke schneiden. Gemüse zusammen mit den Sojasprossen und den Zuckerschoten in eine Schüssel geben.
  3. Hähnchenbrustfilet in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.
  4. Basmatireis in kochendes Salzwasser geben.
  5. Zwiebel schälen und klein hacken.
  6. Olivenöl in einem Wok erhitzen und Zwiebel darin anbraten.
  7. Das Hähnchen scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Ingwer hinzugeben. Die Sauce hinzugeben und unterrühren.
  8. Das Gemüse hinzugeben unter das Fleisch mischen und für 5 Minuten weiter köcheln lassen.
  9. Zum Schluss die Cashewnusse hinzugeben und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Iessen, kachen, reesen a Kreativitéit!

D’Carole an d’Thessy kenne sech elo schonn eng gutt Zäitchen. Am Joer 2014 hunn déi 2 sech entscheet, fir endlech en eegene Foodblog ze maachen.

Niewent der Léift zum Reesen, sinn déi zwee och gäre kreativ: bitzen, dekoréieren oder handwierklech aktiv sinn – d’Haaptsaach et as DIY.

Déi zwee verbënnt awer nach eng aner Passioun, nämlech d’Kachen. Gebak, gebroden, geréiert oder gegrillt, bei hinne gëtt gekacht an zwar ëmmer am Genre vun „spiffing“, wat sou vill bedeit wéi exzellent!