Knëppelsteng! Reegelméisseg kommen därer och bei eis erof. Wie säin Auto dann net Ënnerdaach stoen huet, ass dem Risiko vu Karosserie-Schied ausgesat.

Wat maache wann d’Bëlse bis dra sinn? De Beulendokter, oder Dellenprofi deen hëlleft. De Christian Schmit war esou e besichen.

Automag: Op Besuch beim Dellenprofi

Stefan Zonker heescht deen, an deen ass schonn 20 Joer an deem Business.Wat ass eigentlech um Virurteel drun wann e fuere géif, da wär et manner schlëmm wéi wann den Auto steet?

Also ich kann keinen Unterschied erkennen, ob man gefahren ist oder gestanden hat. Die Verteilung der Dellen ist oft anders, mehr im Frontbereich wenn man, über das ganze Auto verteilt wenn es stand. Aber grosse Unterschiede sieht man nicht. 

Ass de Schued do, dann op kee Fall selwer probéieren en ze behiewen. Keng gutt Iddi. Gesäit de Stefan Zonker sech dann elo als de Schéinheetschirurg fir d’Karosserie?

Jein. Also ich versuche die ursprüngliche Form vor dem Hagelschaden halt noch mal herzustellen, das ist richtig.

Ok, Profi gëtt e jo bei näischt vun haut op muer. Wéi gesäit dann eng Ausbildung aus?

Also die meisten Hersteller der Werkzeuge bieten Lehrgänge an wo man das dann lernen kann. Aber ich sage immer das mit dem Lernen ist wie mit dem Autofahren, wenn sie den Führerschein haben, können sie noch kein Auto fahren. Ich sag immer, Lehrgang machen, dann üben und irgendwann können sie es.

RTL

© Christian Schmit / RTL

Fangerspëtzegefill, gutt Nerven, a gutt Guckelcher si gefrot wann et un d’Aarbecht geet? An och um Daach kenne Schied behuewe ginn? Deemno wat vun uewen erof kennt ass näischt méi ze radetten?

Ich sag mal ab der Korngrösse von 6 Zentimeter wird es dann schon kritisch, da kann es sein dass es ohne lackieren nicht mehr geht. Am schwersten sind die Dachrahmen weil man da nur mit der Klebetechnik dran kommt. Und bei der Klebetechnik sind die Grenzen etwas enger gesetzt als wenn man sie von der Rückseite raus drückt. Wenn der Lack vorher nicht beschädigt war, dann wird er es nachher auch nicht sein. Irgendwann sind es Korn Grössen da ist dann nichts mehr zu machen. 

RTL

© Christian Schmit / RTL

Kloer ass et och eng Affär fir den Expert vun der Assurance.

An och fir de Risk vu Knëppelsteng gëtt et eng Saison. Enn Abrëll bis Enn September a wat d’Chute vun den Temperature bei engem Donnerwieder méi grouss ass, wat de Schued méi grouss ass.

De Stefan Zonker huet di Lizenz fir d’Bëlsen aus der Karosserie ouni lackéieren ze mussen a kënnt och reegelméisseg op Lëtzebuerg.

A jo Blech ass net gläich Blech?

Beim Blech gibt es wirklich sehr grosse Unterschiede. Wobei man auch bei den Premium Marken, die vorher immer das beste Blech in Anführungszeichen hatten, auch mittlerweile gemerkt haben dass es schwieriger wird diese Fahrzeuge auszubeulen. Die Bleche werden immer dünner, es werden sehr viele hochfeste Bleche verbaut. Auch Aluminium vereinfacht die Sache nicht, und bei Kunststoffteilen bin ich ganz raus. Die kann man mit dieser Technik nicht bearbeiten. 

RTL

© Christian Schmit / RTL

Wéi vill packt een dann esou am Dag?

Das kann man so wirklich schlecht sagen. Es hängt von der Anzahl der Dellen ab die gedrückt werden, und vor allem der Grösse der Dellen. 

Da wëlle mir emol hoffen, dass et dëse Summer net knëppeldéck vun uewen erof kennt, a wann, dass dir äert Gefier dann Ënnerdaach stoen hutt.