D'Matcher, déi an der Coque sollten e Samschdeg gespillt ginn, sollen op engem aneren Datum nogeholl ginn.

Nodeems d'Santé de Rot ginn huet, Evenementer iwwer 1000 Persounen z'evitéieren, huet d'FLBB d'Decisioun geholl, d'Matcher e Samschdeg ofzesoen. Bei der Finall zejoert waren iwwer 3'000 Spectateuren an der Coque derbäi.

D'Ausdroe vun de Matcher ouni Spectateuren kéim net a Fro.

Am Virdergrond géif d’Gesondheet vun de Spillerinnen a Spiller, an natierlech vun de Spectateuren stoen, heescht et an engem Communiqué.
Wéini d'Finallen tëscht de Pikes an der Etzella bei den Hären an dem Gréngewald an Esch bei den Dammen nogeholl ginn, ass nach net gewosst.

Den offizielle Communiqué vun der FLBB

Die Pokalendspiele der Basketball-Meisterschaft müssen aufgrund der aktuellen Situation betreffend des “Corona“-Virus neu terminiert werden. Die für kommenden Samstag (14.3.) geplanten Endspiele in der Coque in Kirchberg werden daher zu einem späteren Zeitpunkt in der Saison nachgeholt. Der Termin wird demnächst mitgeteilt.

Auf Rat der “Santé“ sollen Leute Veranstaltungen mit mehr als 1000 Leuten meiden, das Basketballfinale zieht jährlich deutlich mehr Leute an, sodass der Basketballverband die Absage der Spiele als logischen Schritt sieht. Im Vordergrund steht natürlich die Gesundheit der SpielerInnen und BesucherInnen. Ein Austragen der Spiele ohne Zuschauerbeteiligung ist für die FLBB keine Option.