Hunderttausende Nutzerinnen und Nutzer haben seit Juni zwei manipulierte Fotos des ehemaligen US-Boxers Mike Tyson gesehen. Auf beiden Bildern trägt er T-Shirts mit impfkritischen Botschaften. Auf seinem Instagram-Profil veröffentlichte Tyson selbst Aufnahmen derselben T-Shirts, auf denen allerdings keine Impfkritik zu sehen ist. Sein Management dementierte auf AFP-Anfrage, dass Tyson diese impfkritischen T-Shirts getragen hat.

Mit grimmiger Miene steht der ehemalige US-amerikanische Schwergewichtsboxer Mike Tyson vor einer Backsteinwand. Auf seinem T-Shirt ist eine große durchgestrichene Spritze zu sehen, dazu steht auf Englisch "Vertraue Gott, nicht Impfungen". Dutzende Nutzerinnen und Nutzer haben dieses Bild auf Facebook geteilt (hier, hier), Hunderttausende sahen es in impfkritischen Telegram-Gruppen (hier, hier, hier).

RTL

Facebook-Screenshot: 28.06.2021

Eine Bilderrückwärtssuche führte AFP zu mehreren Blogs, auf denen das T-Shirt-Bild Tysons zu sehen ist, die Shirts allerdings einen anderen Aufdruck zeigen (hier, hier). Als Quelle für das Foto geben die beiden Artikel Mike Tysons Instagram-Account an. Dort hat Tyson das Foto tatsächlich selbst am 23. November 2020 veröffentlicht. Diese Aufnahme hat eine höhere Qualität als das Bild im aktuell geteilten Posting. Auf Instagram ist auf dem Shirt ein schwarz-weißes Foto von Tyson im Ring zu sehen, es handelt sich um ein Produkt aus seiner Merchandise-Reihe (links).

Auf einer anderen nahezu gleichen Aufnahme fünf Tage später bewirbt Tyson in derselben Pose erneut seine Merchandise-Kleidung. Diesmal auf dem Shirt zu sehen: der Boxer in Farbe beim Kampf (rechts).

RTL

Aufnahmen von Mike Tysons Instagram-Seite

Es gibt noch andere Fotos von Mike Tyson vor der roten Backsteinwand, auch hier etwa wirbt der Boxer für Merchandise. Das Shirt mit der Aufschrift "Vertraue Gott, nicht Impfungen" konnte AFP dabei nirgends finden. Eine Sprecherin Tysons schrieb am 1. Juli per E-Mail an AFP, dass es sich bei der aktuell geteilten Aufnahme um eine Fälschung handle: "Jemand hat den Impfstoff-Slogan darauf verändert." Die Faktenchecker von "USA Today" und "Check Your Fact" kamen ebenfalls zu diesem Ergebnis.

Es ist nicht das erste Mal, dass Bilder von Tyson mit manipulierten Shirt-Aufschriften kursieren. Bereits im April 2021 teilten Hunderte User auf Englisch etwa ein Foto eines weiteren angeblichen impfkritischen Tyson-Shirts, auf dem auf Englisch steht: "Plan-Demie, mein Körper, meine Wahl".

RTL

Facebook-Screenshot: 28.06.2021

Eine Bilderrückwärtssuche führte AFP zu einem Artikel der luxemburgischen Nachrichtenseite "L’essentiel" vom Juni 2020, der das T-Shirt zeigt. Dort zeigt die Aufschrift des Shirts jedoch keine verschwörungsmythische Botschaft, sondern eine Werbebotschaft des Unternehmens "Smart Cups". Die luxemburgische Nachrichtenseite beschreibt das Bild als Instagram-Screenshot und verlinkt dazu das passende Video von Mike Tysons Instagram-Seite. Der Original-Shirtdruck von "Smart Cups" ist darin klar zu erkennen.

Tysons Management bezeichnete gegenüber AFP auch diese Aufnahme als gefälscht: "Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Bilder gephotoshopped und nicht echt sind." Die US-amerikanische Faktencheck-Seite "Full Fact" kam ebenfalls zu diesem Ergebnis.

Großen Abstand zu Impf-Verschwörungsmythen hält Tyson jedoch nicht. Der Boxer lud im Oktober 2020 den mittlerweile von Instagram gesperrten Impf-Skeptiker Robert F. Kennedy Junior in seinen Podcast "Hotboxin' with Mike Tyson" ein, der dort mit Tyson über eine angebliche Gefährlichkeit von Impfungen sprach und den Pharmakonzernen Skrupellosigkeit vorwarf.

Fazit: Die Bilder von Mike Tysons Shirt mit impfkritischen Botschaften sind gefälscht. Auf den von Tyson veröffentlichten Aufnahmen sind andere Motive zu sehen.