Bei einer Rede enthüllt der russische Präsident Wladimir Putin angeblich den Plan der "Führer von Europa und Amerika", die Weltbevölkerung zu reduzieren. Das legt ein Video nahe, das Hunderte Facebook-Nutzerinnen und Nutzer Anfang Dezember verbreitet haben. Die Untertitel sind allerdings erfunden, Putin spricht in Wahrheit bei einer Gedenkrede im Jahr 2016 über den Zweiten Weltkrieg.

Russlands Präsident Wladimir Putin hält an einem Pult eine Rede, hinter ihm stehen hochdekorierte Männer in Uniformen. Angeblich spricht Putin über einen Plan zur Bevölkerungsreduktion wie Einblendungen auf Deutsch und Englisch nahelegen. Hunderte User teilten den Clip seit Anfang Dezember auf Facebook.

Die Falschbehauptung: "An alle Führer von Europa und Amerika, was für einen schrecklichen Plan führt ihr im Schilde, die Weltbevölkerung zu reduzieren friedliche Kinder und Menschen umzubringen", steht in einem Textfeld über Putins Kopf. Und weiter: "Wenn ihr nicht aufhört habt ihr es nicht nur mit Gott zu tun sondern auch mit mir."

RTL

Facebook-Screenshot der Falschbehauptung: 09.12.2021

Ein ähnliches vermeintliches Putin-Zitat hat AFP bereits im März 2021 überprüft. Damals tätigte er den Ausspruch angeblich gegenüber einem italienischen Medium. Auch für ein angebliches Putin-Zitat, in dem er das aktuelle Verhalten der Deutschen mit der Hitler-Diktatur verglich, gab es keine Belege. Das aktuelle verbreitete Video gehört ebenfalls in diese Reihe.

 AFP hat zunächst nach der Rede Putins gesucht. Dazu führte AFP mit einem Screenshot aus dem Bild eine Rückwärtssuche durch und fand Berichte, die zum aktuell geteilten Video passen (hier, hier, hier). In allen ist Putin mit derselben weinroten Krawatte zu sehen. Die Artikel berichten von einer Waffenschau am Roten Platz in Moskau, als Russland am 9. Mai 2016 den Jahrestag des Siegs über Hitler-Deutschland feierte. Russland begeht den Tag traditionell mit einer großen Militärparade.

Der Kreml veröffentlicht die Reden und öffentlichen Auftritte von Präsident Putin auf seiner Website. Von seiner Rede am 9. Mai 2016 gibt es dort ein Transkript auf Russisch und Englisch. Auch ein Video der Rede steht online. AFP hat sich seine Rede dort angehört. AFP berichtete ebenfalls über die Militärparade von 2016. Darin kommt ein Teil der Rede vor, die auch der Kreml veröffentlichte. In der ganzen Rede spricht Putin nicht über einen solchen Plan zur Bevölkerungsreduktion, sondern über den Zweiten Weltkrieg.

In den Abschnitten des aktuell verbreiteten Videos sagt Putin: "Liebe Veteranen, Soldaten und Matrosen, Unteroffiziere und Hauptfeldwebel, Oberfeldwebel und Hauptfeldwebel, Offiziere, Generäle und Admiräle. Herzlichen Glückwunsch zum Tag des Sieges!  In diesem Jahr wird der 75. Jahrestag des Beginns des großen patriotischen Krieges begangen." Putin fährt fort: "Die Lehren der Geschichte zeigen uns, dass der Friede auf Erden nicht von selbst entsteht; dass man vorsichtig sein muss; dass Doppelmoral sowie kurzsichtige Nachsicht gegenüber denen, die verbrecherische Pläne hegen, unzulässig sind. Heute ist die Zivilisation erneut mit Grausamkeit und Gewalt konfrontiert: Der Terrorismus ist zu einer globalen Bedrohung geworden. Wir müssen dieses Übel besiegen." Und schließlich: "Sie haben sie nicht im Stich gelassen [die Enkel und Enkelinnen haben die Veteranen nicht im Stich gelassen, Anm. d. Red.] und sie werden immer auf den großen Sieg blicken, auf die Tat einer heroischen Generation von Siegern! Herzlichen Glückwunsch zum Jahrestag des großen Sieges! Hurra!"

Mit einer Suche nach Stichworten des angeblichen Zitats fand AFP außerdem keine relevanten Ergebnisse, die einen solchen Ausspruch des russischen Präsidenten in einem anderen Zusammenhang belegen würden.

Fazit: Die Einblendungen zur Rede von Wladimir Putin geben nicht korrekt wieder, was der russische Präsident sagt. Putin spricht bei einer Gedenkfeier im Jahr 2016 über Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg. Für eine Äußerung zu angeblichen Plänen zur Bevölkerungsreduktion gibt es keine Belege.